Formel 1 2020: Was wird aus den Strafpunkten?

Die Formel 1 liegt in Zeiten der Coronakrise auf Eis: Doch was passiert eigentlich mit den Strafpunkten, die die Fahrer im Vorjahr gesammelt haben?

Formel 1 2020: Was wird aus den Strafpunkten?

Die aktuelle Situation in der Formel 1 bringt viele Fragen mit sich - manche auch erst auf den zweiten Blick. Denn während die Königsklasse derzeit wieder darum kämpft, überhaupt Rennen auszutragen, gibt es andere Aspekte, über denen ein Fragezeichen hängt. Was passiert etwa mit den Strafpunkten, die ein Fahrer im Verlauf der vergangenen Saison gesammelt hat?

Verfallen diese nach den üblichen zwölf Monaten oder wird die Tabelle vorübergehend eingefroren, bis die Formel 1 wieder ihren Betrieb aufnimmt? Das kann für einige Piloten, die schon nah an einer Rennsperre sind, entscheidend sein.

Ein Blick ins Reglement verrät dabei aber die eindeutige Antwort. In Artikel 4.2 des Sportlichen Reglements heißt es: "Penalty points will remain on a driver's Super Licence for a period of 12 months after which they will be respectively removed on the 12 month anniversary of their imposition."

Das heißt konkret, dass die Strafpunkte unabhängig der Umstände auf jeden Fall nach genau einem Jahr verfallen - schließlich werden die Punkte auch bei Piloten gelöscht, die nicht mehr in der Formel 1 unterwegs sind.

Für Sebastian Vettel sind das gute Neuigkeiten. Der Ferrari-Pilot führt die Liste mit sieben Punkten nämlich derzeit zusammen mit Daniel Ricciardo an. Doch während der Australier schon in der kommenden Woche zwei Punkte gestrichen bekommt, hat Vettel auf jeden Fall bis zum 9. Juni sieben Strafpunkte auf dem Konto.

Das heißt, dass er sich im Normalfall an den ersten acht Saisonrennen keine fünf weiteren Punkte hätte leisten können, ansonsten wäre er für ein Rennen gesperrt worden. Denn diese Sperre greift beim Erreichen von zwölf Strafpunkten automatisch zur aktuellen Strafpunkte-Übersicht.

Doch weil bis zum 9. Juni definitiv kein Rennen mehr gefahren wird, läuft Vettel auch nicht mehr Gefahr, weitere Punkte zu sammeln. Am 14. Juli würden weitere zwei Punkte verfallen und noch ist unklar, ob die Formel 1 bis zu diesem Datum ein Rennen austragen haben wird.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Virtueller China-Grand-Prix: Charles Leclerc trickst sich zum nächsten Sieg
Vorheriger Artikel

Virtueller China-Grand-Prix: Charles Leclerc trickst sich zum nächsten Sieg

Nächster Artikel

Leclerc vermisst das Podium: Pasta statt Champagner nach virtuellem GP-Sieg

Leclerc vermisst das Podium: Pasta statt Champagner nach virtuellem GP-Sieg
Kommentare laden