Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
11 Tagen
Details anzeigen:

Formel 1 2021: Die neuen Regeln im Überblick

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2021: Die neuen Regeln im Überblick
Autor:
31.10.2019, 19:02

Die Formel 1 hat für 2021 neue Regeln im Bereich Technik, Sport und Finanzen aufgestellt: Wir geben einen Überblick über die Neuerungen

Nach langem Ringen hat die Formel 1 am 31. Oktober in Austin das neue Reglement für die Saison 2021 präsentiert. Die Änderungen umfassen die sportlichen, technischen und finanziellen Regeln und sollen den Sport besser machen. Wir geben dir einen Überblick, was alles neu ist.

Aerodynamik:

- Ziele: Enges Racing, einfachere Autos, Desensibilisierung in bestimmten Bereichen

- Simplerer Frontflügel für weniger Verwirbelungen

- Keine Bargeboards

- Autos mit Ground Effect

- Vorgeschriebene Komponenten in sensiblen Bereichen

Gewicht:

- Minimumgewicht steigt von 743 kg auf 768 kg

- Dank größerer Reifen, neuer Power-Unit, neuen Standardteilen, Sicherheitsfeatures

Power-Unit:

- Generell Beibehaltung des aktuellen Status

- Kostenreduktion durch u.a. höherem Gewicht, Restriktionen beim Material, Standardbenzinpumpe

- Gleiche Motorenspec für Hersteller und Kunde

Benzin & Motorenöl:

- Höhere Umweltrelevanz für F1-Benzine

- Verdopplung erneuerbarer Inhalte im Benzin auf 20 Prozent

- Ab 2022: Weitere Erhöhung dieser Zahlen

Benzinsystem:

- Standard-Pumpen

- Standard-Schläuche

- Standard-Durchflussmesser

- Standard-Dämpfer

- Vorgeschriebener Kollektor & gewisse interne Komponenten

Übertragungssystem:

- Kosteneinsparung durch Einfrieren

- Restriktivere Getriebe-Dimensionen

- Ein kompletter Re-Design in fünf Jahren erlaubt

- Geometrische Vereinfachung der Antriebswelle

Aufhängung, Lenkung, Räder & Reifen:

- Vereinfachung der Aufhängung

- Verbot hydraulischer Aufhängungen

- Einfachere Innensysteme (Federn, Dämpfer)

- Kinematische Restriktionen für die Lösung unzulänglich regulierter Bereiche außerhalb des Rades

- Trennung von Aufhängungsstrukturen und ihren Verkleidungen

- Größere Räder, 18 Zoll, Einheitsausrüster

- Heizdecken bleiben 2021 und 2022

- Vorgeschriebene Radnaben, Muttern und Rückhaltesysteme

Bremssystem:

- Größere Bremsscheiben (von 278mm auf 330mm)

- Einfachere Geometrie: weniger und größere Löcher

- Verschiebung von Einheitsteilen auf mindestens 2023

Chassis & Homologierung:

- Größere innere Cockpit-Dimensionen, um größere Fahrer nicht zu bestrafen

- Größere Seitenholme für Sicherheit bei Seitenaufprall

- Vorgeschriebene vordere Unterboden-Struktur, um das Chassis auf Randsteinen zu schützen und damit Teams keinen unfairen Vorteil suchen ("Flexyfloors")

- Kombinieren der Artikel 16, 17 und 18 in einen einzelnen Artikel für Homologation (Artikel 13)

Verbesserungen der Sicherheit:

- Geringere Trümmerverteilung bei Unfällen (Gummimembran bei Komponenten, Frontflügel soll nicht mehr im Ganzen abfallen, Anbinden von Heck-Komponenten)

- Größere Energieabsorption an der Front (längere Nase)

- Erhöhte Stärke an der Chassisseite & umfassendere Seitenaufprall-Struktur

- Verbesserte Kopfstütze und seine Anbringung

- Verbesserte Radseile durch größere Masse

Materialien:

- Umfangreiche Regeländerungen aus Gründen der Klarheit und der Kosten

- Kostenreduzierung hauptsächlich bei metallischen Materialien erreicht

- Verbundmaterialien: Status quo

- Materialien müssen wirtschaftlich verfügbar sein

Klassifizierung der Komponenten:

Es werden aus Kostengründen fünf Kategorien eingeführt.

- Listed Team Components (LTC): Komponenten der einzelnen Teams

- Standard Supply Components (SSC): Einheitsausrüster durch Ausschreibung

- Prescribed Design Components (PDC): Vorgeschriebenes Design, freie Ausrüsterwahl

- Transferable Components (TRC): Komponenten, die an andere Teams gegeben werden dürfen

- Open Source Components (OSC): Designs, die öffentlich für alle verfügbar sind

Sportliches Reglement:

- Erhöhung der maximal möglichen Rennanzahl auf 25

- Wochenend-Format von vier auf drei Tagen reduziert

- Einführung einer Referenz-Spezifikation aus Kostengründen

- Einschränkungen beim Power-Unit-Prüfstand

- Einschränkungen bei Windkanal und CFD-Simulationen

Finanzen:

- Budgetgrenze bei 175 Millionen US-Dollar, +- eine Million pro Rennen mehr oder weniger

- Konstanz im Technischen und Sportlichen Reglement

- Relevante Kosten werden noch nach der Kalkulation der Ausnahmen und Anpassungen bestimmt

- Relevanteste Ausnahmen: Marketingkosten, Wertverlust und Amortisierung, Fahrerkosten, Kosten für Nicht-F1-Aktivitäten, Antrittsgelder der FIA, Superlizenzkosten der Fahrer, Boni am Ende des Jahres, Kosten für die drei bestbezahlten Mitarbeiter

Zeitplan für Finanzen:

- Bis Dezember 2019: Finalisierung des Rahmen-Regelwerks

- 30. Juni 2020: Finanzielle Daten von 2019 können freiwillig eingereicht werden

- 31. März 2021: Finanzielle Daten von 2020 können freiwillig ohne sportliche Strafen eingereicht werden

- 31. März 2022: Finanzielle Daten müssen verpflichtend eingereicht werden, inklusive Strafen bei Regelbruch

Mit Bildmaterial von Formel 1.

Nächster Artikel
Fotostrecke: Das neue Formel-1-Auto 2021

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Das neue Formel-1-Auto 2021

Nächster Artikel

Zwei Rennen in Texas: Tony Stewart nennt Veranstalter "Idioten"

Zwei Rennen in Texas: Tony Stewart nennt Veranstalter "Idioten"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer