Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
48 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
55 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
69 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
83 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
97 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
104 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
118 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
132 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
139 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
153 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
160 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
174 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
188 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
216 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
223 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
237 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
244 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
258 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
272 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
279 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
293 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
307 Tagen
Details anzeigen:

Formel 1 Abu Dhabi 2018: Hamilton holt letzte Pole des Jahres!

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 Abu Dhabi 2018: Hamilton holt letzte Pole des Jahres!
Autor:
24.11.2018, 14:11

Lewis Hamilton holt mit neuem Streckenrekord die Pole-Position in Abu Dhabi – Valtteri Bottas komplettiert erste Mercedes-Startreihe, Sebastian Vettel Dritter

Lewis Hamilton hat sich am Samstag beim Abu-Dhabi-Grand-Prix Formel 1 2018 live im Ticker! die letzte Pole-Position des Jahres gesichert. Der Mercedes-Pilot stellte in 1:34.794 Minuten einen neuen Streckenrekord auf und verwies seinen Teamkollegen Valtteri Bottas (2./+0,162 Sekunden) und Sebastian Vettel (Ferrari/3./+0,331) mit vergleichsweise deutlichem Vorsprung auf die Plätze. 

Weiterlesen:

Kimi Räikkönen (Ferrari/4./+0,571), Daniel Ricciardo (Red Bull/5./+0,607) und Max Verstappen (Red Bull/6./+0,795) komplettierten die Phalanx der Topteams. Es folgten Romain Grosjean (Haas/7.), Charles Leclerc (Sauber/8.), Esteban Ocon (Force India/9.) und Nico Hülkenberg (Renault/10.). 

Nach Segment zwei war für Carlos Sainz (Renault/11.), Marcus Ericsson (Sauber/12.), Kevin Magnussen (Haas/13.), Sergio Perez (Force India/14.) und Fernando Alonso (McLaren/15.) Schluss.

Die Topfahrer, die zunächst auf dem härteren Ultrasoft-Reifen Zeiten gesetzt hatten, kamen gegen die Mittelfeld-Teams auf Hypersoft (nicht ganz überraschend) in die Bredouille. Vettel und Verstappen verbesserten ihre Runden unter dem Druck auf der weicheren Mischung und müssen sie nun am Rennstart aufziehen – taktisch vermutlich ein Nachteil gegenüber Mercedes und den Teamkollegen. 

Weiterlesen:

Bereits nach dem ersten Abschnitt mussten die Toro-Rosso-Piloten Brendon Hartley (16.) und Pierre Gasly (17.), Stoffel Vandoorne (McLaren/18.) sowie die Williams-Fahrer Sergei Sirotkin (19.) und Lance Stroll (20.) Feierabend machen. Gasly konnte seinen vielversprechenden letzten Versuch nicht beenden, weil ihn kurz vor dem Ablaufen der Uhr offenbar ein Antriebsschaden stoppte. 

 
Nächster Artikel
Alonso doch wieder im Cockpit? Zak Brown schließt McLaren-Tests nicht aus

Vorheriger Artikel

Alonso doch wieder im Cockpit? Zak Brown schließt McLaren-Tests nicht aus

Nächster Artikel

Formel 1 Abu Dhabi 2018: Die Startaufstellung in Bildern

Formel 1 Abu Dhabi 2018: Die Startaufstellung in Bildern
Kommentare laden