Formel 1 Brasilien: Fünfte Pole Position in Folge für Nico Rosberg

Nico Rosberg hat seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton beim Kampf um die Pole-Position zum Grand Prix von Brasilien wieder einmal hinter sich gelassen.

Mit einer schnellsten Runde von 1:11.282 holte Nico Rosberg die Pole Position in Brasilien. Weltmeister Lewis Hamilton musste sich mit einem Rückstand von 78 Tausendstel hinter seinem Teamkollegen anstellen.

Für Rosberg ist es die fünfte Pole Position in Folge, die siebte in dieser Saison. In einen Sieg ummünzen konnte er die beste Startposition aber nur in Spanien und vor zwei Wochen in Mexiko.

Sebastian Vettel stellte seinen Ferrari auf Platz 3 vor Valtteri Bottas (Williams) und seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen. Bottas wird jedoch um drei Plätze nach hinten strafversetzt.

Nico Hülkenberg (Force India) als Sechster hängte seinen Teamkollegen Sergio Pérez wieder einmal weit ab, der Mexikaner landete auf Rang 13.

Die beiden Red-Bull-Racing-Piloten Daniil Kvyat und Daniel Ricciardo beendeten das Training auf den Plätzen 7 und 9, im Sandwich zwischen den beiden wurde Felipe Massa im Williams Achter.

Max Verstappen (Toro Rosso) komplettierte die Top Ten, wird aber als Neunter starten, da Ricciardo aufgrund eines Motorwechsels 10 Plätze nach hinten muss.

Alonso und Button auf dem Podium

Für Fernando Alonso war das Training schon nach 11 Minuten beendet. Der Spanier stellte seinen McLaren neben der Strecke ab und verbrachte den Rest des Tages als Zuschauer. „Ich hatte keine Power mehr,“ funkte er an seine Box und machte es sich im Campingstuhl eines Streckenpostens bequem. Da er keine gezeitete Runde zustande brachte, muss er morgen als Letzter starten.

Teamkollege Jenson Button musste als 17. ebenfalls schon in Q1 Segel streichen und so nahmen sich die beiden McLaren-Piloten, zur Freude der Fans, während des zweiten Qualifying-Segments Zeit, aufs Podest zu klettern. Eine Erfahrung, die beide schon lange nicht mehr hatten und so bald auch wohl nicht wieder werden genießen können.

Romain Grosjean blieb nach einem Dreher und einem Ausflug in die Botanik in Q2 auf Platz 15 hängen, Teamkollege Pastor Maldonado war schon in Q1 gescheitert und wird als 16. ins Rennen gehen.

Enttäuschung herrschte auch bei Sauber, nachdem sowohl Marcus Ericsson als auch Felipe Nasr es nicht unter die Top Ten geschafft hatten. Nasr fehlten dazu gerade mal 131 Tausendstel auf den Zehnten, Landsmann Felipe Massa.

PosDriverTeamQ1Q2Q3
1 Nico Rosberg  Mercedes 1:11.746 1:12.213 1:11.282
2 Lewis Hamilton  Mercedes 1:11.682 1:11.665 1:11.360
3 Sebastian Vettel  Ferrari 1:12.240 1:11.928 1:11.804
4 Valtteri Bottas  Williams 1:12.934 1:12.374 1:12.085
5 Kimi Räikkonen  Ferrari 1:12.185 1:12.243 1:12.144
6 Nico Hülkenberg  Force India 1:12.595 1:12.485 1:12.265
7 Daniil Kvyat  Red Bull Racing 1:12.730 1:12.527 1:12.322
8 Felipe Massa  Williams 1:12.980 1:12.858 1:12.415
9 Daniel Ricciardo  Red Bull Racing 1:12.639 1:12.825 1:12.417
10 Max Verstappen  Toro Rosso 1:12.824 1:12.712 1:12.739
11 Felipe Nasr  Sauber 1:13.111 1:12.989  
12 Carlos Sainz Jr.  Toro Rosso 1:13.267 1:13.045  
13 Sergio Perez  Force India 1:13.140 1:13.147  
14 Marcus Ericsson  Sauber 1:13.346 1:13.233  
15 Romain Grosjean  Lotus F1 Team 1:13.056 1:13.913  
16 Pastor Maldonado  Lotus F1 Team 1:13.385    
17 Jenson Button  McLaren 1:13.425    
18 Alexander Rossi  Manor 1:16.151    
19 Will Stevens  Manor 1:16.283    
20 Fernando Alonso  McLaren      
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Brasilien
Rennstrecke Autodromo José Carlos Pace
Artikelsorte Qualifyingbericht