Formel 1 in Austin: Red-Bull-Doppelspitze im 3. Training

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 in Austin: Red-Bull-Doppelspitze im 3. Training
Autor: Mario Fritzsche
22.10.2016, 16:02

Im Abschlusstraining zum Grand Prix der USA in Austin untermauert Red Bull Racing die starke Form: Max Verstappen Schnellster vor Teamkollege Daniel Ricciardo.

Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB12
Kimi Räikkönen, Ferrari SF16-H
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05

Nicht Mercedes, sondern Red Bull gab im 3. Freien Training zum Formel-1-Grand-Prix der USA in Austin den Ton an. Max Verstappen fuhr mit den Supersoft-Reifen von Pirelli in 1:36,766 Minuten nicht nur die schnellste Runde der Session, sondern auch die bisherige Wochenend-Bestzeit.

Bildergalerie: Formel 1 in Austin

Verstappens 1. Verfolger war Teamkollege Daniel Ricciardo mit einem Rückstand von 0,266 Sekunden. Die im bisherigen Saisonverlauf so dominierenden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg reihten sich hinter Kimi Räikkönen (Ferrari; 3.) auf den Positionen 4 und 5 ein.

Mercedes nach Brechen der Sperrstunde mit Rückstand

Hamilton war dabei 0,3 Sekunden schneller als Tabellenführer Rosberg. Der Rückstand der Mercedes-Piloten auf die Bestzeit von Verstappen belief sich auf 0,7 beziehungsweise eine ganze Sekunde.

Im 2. Freien Training am Freitag hatte Hamilton mit Bremsproblemen zu kämpfen gehabt. In der Nacht wurde darüber hinaus das Benzinsystem am Silberpfeil des Briten ausgetauscht – eine reine Vorsichtsmaßnahme, für die Mercedes die nächtliche Sperrstunde gebrochen hat.

Weil es für das Weltmeisterteam das 1. Mal in dieser Saison war, gibt es keine Konsequenzen. Gemäß Reglement darf die Sperrstunde im Saisonverlauf zweimal gebrochen werden, um am Auto zu arbeiten.

Die Top 10 des letzten Freien Trainings vor dem Qualifying wurden vervollständigt von Sebastian Vettel (Ferrari; 6.), Nico Hülkenberg (Force India; 7.), Valtteri Bottas (Williams; 8.), Jenson Button (McLaren, 9.) und Fernando Alonso (McLaren; 10.).

Ergebnis: 3. Freies Training zum Grand Prix der USA

Pascal Wehrlein (Manor; 22.) sorgte kurz nach Beginn der Session mit einem Abflug ins Kiesbett von Kurve 19 für eine kurze Unterbrechung des Trainingsbetriebs für alle Fahrer.

Nächster Formel 1 Artikel
Formel-1-Technik: Neuerungen beim Grand Prix der USA

Previous article

Formel-1-Technik: Neuerungen beim Grand Prix der USA

Next article

Spurwechsel beim Anbremsen: Neue Formel-1-Regeln wegen Verstappen

Spurwechsel beim Anbremsen: Neue Formel-1-Regeln wegen Verstappen
Kommentare laden