Formel 1 in Brasilien: Lewis Hamilton im 1. Training vorne

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 in Brasilien: Lewis Hamilton im 1. Training vorne
11.11.2016, 13:31

Lewis Hamilton gab in Brasilien im 1. Training den Ton an. Hinter dem Briten landete Max Verstappen im Red Bull Racing auf Platz 2, erst auf Rang 3 folgte der WM-Führende Nico Rosberg.

Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-16, mit Cockpitschutz Halo
Sergey Sirotkin, Renault Sport F1 Team RS16, Testfahrer
Carlos Sainz Jr, Scuderia Toro Rosso STR11
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-16
Felipe Massa, Williams FW38
Esteban Ocon, Manor Racing MRT05
Jenson Button, McLaren MP4-31
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05
Renault Sport F1 Team RS16, mit Cockpitschutz Halo
Felipe Massa, with his Williams FW38, mit Sonderdesign

Lewis Hamilton markierte im 1. Freien Training in Brasilien die schnellste Zeit. Mit einer Runde von 1:11,895 Minuten war er 0,096 Sekunden schneller als Max Verstappen im Red Bull Racing. Nico Rosberg war auf dem 3. Platz 0,134 Sekunden langsamer als der Niederländer.

Daniel Ricciardo und Valtteri Bottas belegten die Plätze 4 und 5, Sergio Perez war auf Rang 6 vier Tausendstel schneller als sein Teamkollege Nico Hülkenberg auf Platz 7.

Felipe Massa begann das Wochenende seines letzten Heimrennens als Achter, Sebastian Vettel war im Ferrari schneller als sein Teamkollege Kimi Räikkönen. Der Deutsche beendete den Vormittag auf Platz 9, der Finne komplettierte die Top 10. 

Pascal Wehrlein lag auf Platz 20 schon mehr als 3 Sekunden hinter der Bestzeit von Lewis Hamilton.

In Brasilien gab es am Vormittag auch mal wieder den Cockpitschutz Hao zu sehen. Der Sauber von Marcus Ericsson, Jolyon Palmer im Renault und Romain Grosjean im Haas rückten für ein paar Runden mit Halo aus.

Größere Schwierigkeiten gab es am Auto von Sergey Sirotkin. Der Russe, der den Renault von Kevin Magnussen übernommen hatte, musste seinen Boliden schon nach 10 Runden wieder in der Garage abstellen. Er hatte es gerade noch geschafft, an die Box zurück zu rollen, nachdem er in der letzten Kurve liegengeblieben war. 

Eine halbe Stunde von Trainingsende kroch Daniil Kvyat nach einem Reifenschaden zurück an die Toro-Rosso-Box, konnte nach einem Wechsel der Pneus aber weiterfahren.

Einen kleinen Ausrutscher hatte Sebastian Vettel zu verzeichnen. Der Ferrari-Pilot drehte sich 3 Minuten vor Schluss in Kurve 11 kurzfristig von der Strecke, schlug aber nirgends an und konnte weiterfahren.

Zum Ergebnis geht es hier.

Nächster Formel 1 Artikel
Rennkommissare sichten neue Beweise im Fall Sebastian Vettel

Previous article

Rennkommissare sichten neue Beweise im Fall Sebastian Vettel

Next article

Ferrari-Präsident Marchionne will nicht mehr so viel Geld ins Formel-1-Team investieren

Ferrari-Präsident Marchionne will nicht mehr so viel Geld ins Formel-1-Team investieren
Load comments