Formel 1 in Monaco: Daniel Ricciardo hängt Mercedes ab

Red-Bull-Racing-Pilot Daniel Ricciardo fuhr im zweiten Freien Training die mit Abstand schnellste Zeit vor Lewis Hamilton und Nico Rosberg.

Bildergalerie: Grand Prix von Monaco

 

Mit einer schnellsten Runde von 1:14,607 auf dem 3,337 Kilometer langen Kurs war Ricciardo schneller als die Pole-Zeit des vergangenen Jahres und hängte auch Lewis Hamilton um mehr als eine halbe Sekunde ab. Knapp drei weitere Zehntel Sekunden hinter dem Weltmeister beendete Nico Rosberg den Tag als Dritter.

Max Verstappen zeigte als Vierter, dass mit Red Bull Racing in Monaco durchaus zu rechnen sein wird. Der Niederländer war allerdings schon knapp eine Sekunde langsamer als sein Teamkollege. Auf den Plätzen fünf und sechs folgten Daniil Kvyat und Carlos Sainz im Toro Rosso.

Erst auf dem siebten Rang landete mit Kimi Räikkönen der erste Ferrari, Sebastian Vettel schaffte es mit einem Rückstand von mehr als eineinhalb Sekunden nur auf Platz neun.

Sergio Pérez auf Platz acht und Jenson Button als Zehnter komplettierten die Top 10. Nico Hülkenberg wurde Elfter, Pascal Wehrlein wurde - wie schon am Vormittag - wieder Letzter.

Der Notausgang bei der Ste.-Devote-Kurve war auch im zweiten Freien Training wieder gut besucht und wie am Vormittag erwies sich der enge Kurs auch am Nachmittag für einige Fahrer wieder als zu eng.

Fotostrecke: Formel-1-Crashs der vergangenen zehn Jahre

Haas-Pilot Esteban Gutiérrez verteilte keine zehn Minuten nach Beginn des Trainings ausgangs des Tunnels reichlich Teile auf der Piste, nachdem er an der Leitplanke angeschlagen war. Interessanterweise an derselben Stelle, an der er schon im ersten Training einen spektakulären Schlenker hingelegt hatte, das Auto da aber noch abfangen konnte.

Zwanzig Minuten später krachte Manor-Pilot Rio Haryanto an gleicher Stelle mit hohem Tempo in die Leitschienen und löste ein virtuelles Safety-Car aus.

Ganz so schlimm endete es bei Sebastian Vettel zwar nicht, aber auch er legte sich gehen Halbzeit mit den Leitplanken an und beschädigte den Heckflügel seines Ferrari. Wenig später touchierte der Deutsche in der Ste. Devote gleich bei zwei Umläufen hintereinander leicht die Streckenbegrenzung, beide Berührungen blieben aber ohne Folgen.

Ein weiterer Fahrer, dem die Strecke ausging, war Renault-Pilot Kevin Magnussen. Der Däne rauschte in der Anthony-Noghes-Kurve geradeaus in die Begrenzung und musste sein Auto einem Kran anvertrauen der es neben den Kurs hob.

Ergebnis 2. Freies Training

PosFahrerTeamZeitAbstandRunden
1 Australia Daniel Ricciardo  Austria Red Bull Racing 1:14,607   40
2 United Kingdom Lewis Hamilton  Germany Mercedes 1:15,213 +0,606 36
3 Germany Nico Rosberg  Germany Mercedes 1:15,506 +0,899 48
4 Netherlands Max Verstappen  Austria Red Bull Racing 1:15,571 +0,964 42
5 Russia Daniil Kvyat  Italy Toro Rosso 1:15,815 +1,208 53
6 Spain Carlos Sainz Jr.  Italy Toro Rosso 1:15,981 +1,374 54
7 Finland Kimi Räikkönen  Italy Ferrari 1:16,040 +1,433 38
8 Mexico Sergio Perez  India Force India 1:16,120 +1,513 48
9 Germany Sebastian Vettel  Italy Ferrari 1:16,269 +1,662 40
10 United Kingdom Jenson Button  United Kingdom McLaren 1:16,325 +1,718 46
11 Germany Nico Hülkenberg  India Force India 1:16,487 +1,880 49
12 Spain Fernando Alonso  United Kingdom McLaren 1:16,723 +2,116 43
13 Mexico Esteban Gutierrez  United States Haas F1 Team 1:16,782 +2,175 40
14 Finland Valtteri Bottas  United Kingdom Williams 1:16,849 +2,242 47
15 France Romain Grosjean  United States Haas F1 Team 1:16,874 +2,267 23
16 Brazil Felipe Massa  United Kingdom Williams 1:17,286 +2,679 42
17 Denmark Kevin Magnussen  France Renault F1 Team 1:17,530 +2,923 29
18 Sweden Marcus Ericsson  Switzerland Sauber 1:17,562 +2,955 39
19 United Kingdom Jolyon Palmer  France Renault F1 Team 1:17,761 +3,154 24
20 Brazil Felipe Nasr  Switzerland Sauber 1:17,999 +3,392 49
21 Indonesia Rio Haryanto  United Kingdom Manor Racing 1:18,647 +4,040 10
22 Germany Pascal Wehrlein  United Kingdom Manor Racing 1:18,814 +4,207 46
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Monaco
Rennstrecke Circuit de Monaco
Fahrer Lewis Hamilton , Nico Rosberg , Daniel Ricciardo , Carlos Sainz Jr. , Daniil Kwjat , Max Verstappen
Artikelsorte Trainingsbericht