Formel 1 in Monza: Mercedes im Training eine Sekunde schneller als Ferrari

Beim Trainingsauftakt zum Großen Preis von Italien in Monza hat Mercedes-Fahrer Nico Rosberg die klare Bestzeit erzielt und Ferrari um mehr als eine Sekunde distanziert.

Einzig Rosbergs Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton kam nahe an die Zeit von 1:22,959 Minuten heran, blieb jedoch 0,203 Sekunden hinter Rosberg zurück. Beide Silberpfeil-Männer fuhren ihre besten Versuche mit der weichen Pirelli-Riefenmischung.

Mit 1:24,047 Minuten wurde Kimi Räikkönen vor seinem Ferrari-Stallgefährten Sebastian Vettel auf Rang drei gewertet. Force-India-Pilot Sergio Perez belegte den fünften Rang vor Haas-Pilot Romain Grosjean.

Max Verstappen und Daniel Ricciardo erreichten die Positionen acht und zehn für Red Bull Racing, während Pascal Wehrlein im Manor auf Platz 20 fuhr.

Sowohl McLaren-Fahrer Jenson Button als auch Verstappen und Perez testeten zu Beginn der 90-minütigen Trainingseinheit den Cockpitschutz Halo an ihren Fahrzeugen.

Größere Zwischenfälle blieben am Freitagvormittag aus. Einzig McLaren-Pilot Fernando Alonso (13.) meldete Getriebeprobleme an die Box und trat in langsamer Fahrt den Rückweg zur Garage an.

Das komplette Trainingsergebnis finden Sie hier.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Italien
Unterveranstaltung 1. Training, Freitag
Rennstrecke Autodromo Nazionale Monza
Fahrer Kimi Räikkönen , Lewis Hamilton , Nico Rosberg , Sebastian Vettel
Teams Mercedes , Ferrari
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags f1, ferrari, formel 1, italien, mercedes, monza, training