Formel 1 in Suzuka: Nico Rosberg erneut vor Lewis Hamilton, Ferrari 2. Kraft

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 in Suzuka: Nico Rosberg erneut vor Lewis Hamilton, Ferrari 2. Kraft
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
07.10.2016, 06:33

Wenig überraschend war auch das 2. Training zum Großen Preis von Japan in Suzuka klar in Mercedes-Hand, wobei Nico Rosberg erneut die Bestzeit erzielte.

Kimi Räikkönen, Ferrari SF16-H
Esteban Ocon, Manor Racing MRT05
Nico Hülkenberg, Sahara Force India F1 VJM09
Daniil Kvyat, Scuderia Toro Rosso STR11
Valtteri Bottas, Williams FW38
Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16
Felipe Nasr, Sauber C35
Jolyon Palmer, Renault Sport F1 Team
Esteban Ocon, Manor Racing MRT05
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12

Mit 1:32,250 Minuten steigerte sich der deutsche Silberpfeil-Fahrer im Vergleich zur 1. Einheit um fast 2 Zehntel und blieb am Ende 0,072 Sekunden vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton, der erneut Platz 2 belegte.

Wieder war Ferrari die 2. Kraft in Suzuka, dieses Mal allerdings mit Kimi Räikkönen auf Rang 3. Der Finne verbesserte die Ferrari-Bestzeit um gut 1 Sekunde und verwies Max Verstappen (Red Bull Racing) sowie Sebastian Vettel (Ferrari) auf die weiteren Positionen.

Mit Nico Hülkenberg (Force India) fuhr ein weiterer Deutscher in die Top 10, Pascal Wehrlein (Manor) belegte hingegen den 20. Platz.

Das komplette Trainingsergebnis finden Sie hier.

Das 2. Training sah zahlreiche Zwischenfälle. Den Anfang machte Kevin Magnussen (Renault) mit einem Ausrutscher in der Haarnadel und mit Besuch im Kiesbett. Kurz darauf drehte sich Daniil Kvyat (Toro Rosso) eingangs der Zielgeraden. Beide konnten jedoch weiterfahren.

Unmittelbar nach der Hälfte der 90-minütigen Einheit stellte Esteban Gutierrez (Haas) sein Fahrzeug am Streckenrand ab, nachdem der Motor ausgegangen war. Offenbar hatte es einen Defekt am Turbolader gegeben.

Hier die neue Folge Inside Grand Prix ansehen:

 

 

 

 

Nächster Formel 1 Artikel
FIA gibt Honda ein Entwicklungstoken zurück

Previous article

FIA gibt Honda ein Entwicklungstoken zurück

Next article

Daniel Ricciardo: Motorenprobleme von Mercedes könnten Red Bull Racing helfen

Daniel Ricciardo: Motorenprobleme von Mercedes könnten Red Bull Racing helfen
Kommentare laden