Formel-1-Neuling Pascal Wehrlein: “Vielleicht für eine Überraschung gut“

Pascal Wehrlein zeigt sich zufrieden mit seinem Einstand als Stammpilot in der Formel 1 und wertet den ersten Testtag mit Manor als Erfolg.

„Ich denke, es war sehr positiv. Es hat Spaß gemacht“, sagte Wehrlein nach insgesamt 54 Runden in Barcelona.

Bildergalerie: Pascal Wehrlein im Manor MRT05!

Allerdings war der Deutsche am Vormittag nur zögerlich in Fahrt gekommen. „Bei einem neuen Auto muss man einfach alles kontrollieren. Das ist normal“, meint er. „Und am Nachmittag haben wir uns dann ja ziemlich gesteigert.“

In der Tat: Wehrlein blieb „nur“ 3,3 Sekunden hinter der Spitze zurück, aber immerhin vor Romain Grosjean im VR-16 von Haas F1 und Jolyon Palmer im RS16 von Renault.

Doch der Manor-Fahrer rechnet sich noch mehr aus: „Unser Ziel ist, in diesem Jahr den Anschluss zu finden und um Punkte zu kämpfen. Man spürt im Team, dass die Stimmung passt.“

Foto-Vergleich aller Formel-1-Autos 2016!

„Wir alle wollen das Auto verbessern. Da spiele ich eine wichtige Rolle, in welche Richtung es gehen soll. Und wer weiß? Vielleicht sind wir ja schon in Melbourne für eine Überraschung gut.“

Manor sei aber trotz des gleichen Motors nicht mit dem Mercedes-Werksteam vergleichbar, betont Wehrlein. „Wir werden nicht um Siege fahren. Aber ich werde versuchen, das Beste daraus zu machen, ich will ein paar Highlights setzen. Das ist durchaus möglich.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Testfahrten in Barcelona, Februar
Unterveranstaltung Montag
Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya
Fahrer Pascal Wehrlein
Teams Manor Racing
Artikelsorte News
Tags manor mrt05