Formel-1-Startcrash beim Grand Prix von Russland

Auf den ersten Metern des Formel-1-Grand-Prix von Russland in Sochi ging es turbulent zu...

Start: Nico Rosberg führt

Start: Nico Rosberg führt
1/14

Beim Start zur dritten Auflage des Grand Prix von Russland in Sochi geht noch alles gut.

Kurve 1: Rosberg führt vor Räikkönen und Bottas

Kurve 1: Rosberg führt vor Räikkönen und Bottas
2/14

Polesitter Nico Rosberg (Mercedes) biegt als Erster in die erste Kurve ein, während sich Kimi Räikkönen (Ferrari) innen an Valtteri Bottas (Williams) vorbeibremst und Rang zwei übernimmt.

Kurve 1: Kvyat auf der letzten Rille

Kurve 1: Kvyat auf der letzten Rille
3/14

Doch direkt dahinter wird es eng. Daniil Kvyat (Red Bull) fährt beim Anbremsen der ersten Kurve ins Heck des Ferrari von Sebastian Vettel.

Kvyat fährt auf Vettel auf

Kvyat fährt auf Vettel auf
4/14

Diese beeindruckende Nahaufnahme zeigt den Moment, als der Frontflügel von Kvyats Red Bull RB12 am Heck von Vettels Ferrari SF16-H zerbricht. Auch Kvyats Teamkollege Daniel Ricciardo bremst auf der letzten Rille, hat aber niemand direkt vor sich...

Glück für Perez

Glück für Perez
5/14

Die Kollision aus einer anderen Perspektive. Sergio Perez (Force India) hat Glück, von Riccciardo nicht ähnlich aufs Korn genommen zu werden wie Vettel von Kvyat.

Dreher von Hülkenberg

Dreher von Hülkenberg
6/14

Während Perez Glück hat, dreht sich Force-India-Teamkollege Nico Hülkenberg ein paar Meter weiter hinten im Feld. Die Aktion ist eine Folge der von Kvyat ausgelösten Kettenreaktion. Jenson Button (McLaren) kommt gerade so davon.

Hülkenberg als Geisterfahrer

Hülkenberg als Geisterfahrer
7/14

Indes steuert Hülkenberg die erste Kurve unfreiwillig rückwärts an...

Kein Platz für Gutierrez, Ericsson, Haryanto

Kein Platz für Gutierrez, Ericsson, Haryanto
8/14

In den Dreher Hülkenbergs werden auch Esteban Gutierrez (Haas), Marcus Ericsson (Sauber) und Rio Haryanto (Manor) verwickelt.

Fliegendes Bodywork in Kurve 1

Fliegendes Bodywork in Kurve 1
9/14

Beim Aneinanderrasseln der zahlreichen Fahrzeuge geht das eine oder andere Kohlefaserteil fliegen...

Fliegendes Bodywork in Kurve 1

Fliegendes Bodywork in Kurve 1
10/14

Die rechte Frontflügelhälfte des Haas-Boliden von Esteban Gutierrez wird förmlich zerkrümelt.

Gutierrez ohne intakten Frontflügel

Gutierrez ohne intakten Frontflügel
11/14

So sieht der Haas VF-16 von Gutierrez nach dem Startcrash aus.

Hülkenberg ohne Frontflügel und ohne Luft im rechten Hinterreifen

Hülkenberg ohne Frontflügel und ohne Luft im rechten Hinterreifen
12/14

Und so sieht der Force India VJM09 von Nico Hülkenberg aus: Der Frontflügel fehlt komplett, im rechten Hinterreifen fehlt die Luft.

Gutierrez fährt weiter, Hülkenberg strandet

Gutierrez fährt weiter, Hülkenberg strandet
13/14

Während Gutierrez weiterfährt, ist das Rennen für Hülkenberg gelaufen.

Vettels beschädigter Ferrari

Vettels beschädigter Ferrari
14/14

Gleiches gilt für Vettel, der im folgenden Linksknick noch einmal von Kvyat aufs Korn genommen wird - diesmal endgültig.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Russland
Rennstrecke Sochi Autodrom
Fahrer Sebastian Vettel , Nico Hülkenberg , Esteban Gutierrez , Jolyon Palmer , Rio Haryanto , Daniil Kwjat
Teams Ferrari , Red Bull Racing , Renault , Force India , Haas , Manor Racing
Artikelsorte Fotostrecke