Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
3 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
10 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
24 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
38 Tagen
Details anzeigen:

Formel 1 Suzuka 2019: Mercedes eine Sekunde vor dem Rest

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 Suzuka 2019: Mercedes eine Sekunde vor dem Rest
Autor:
11.10.2019, 02:33

Valtteri Bottas war im Freien Training von Suzuka der Schnellste: Mercedes brummte der Konkurrenz fast eine Sekunde auf - Sebastian Vettel vor Charles Leclerc

Die Formel 1 beugt sich am Samstag Taifun Hagibis, doch am Freitag kann noch einmal intensiv gefahren werden. Im trockenen ersten Freien Training in Suzuka holt sich Valtteri Bottas die Bestzeit vor Teamkollege Lewis Hamilton. Beide Mercedes geben in Japan den Ton an und liegen deutlich vor dem Rest der Konkurrenz.

Das Ergebnis aus Suzuka

1:28.731 Minuten brauchte Bottas für eine Runde, Hamilton war 76 Tausendstelsekunden langsamer. Der Abstand zu Ferrari ist aber gewaltig: Sebastian Vettel, der 0,2 Sekunden schneller war als Teamkollege Charles Leclerc, fehlt eine Sekunde auf die Silberpfeile, die bislang alle Japan-Rennen der Turboära gewinnen konnten.

Red Bull war mit Max Verstappen (+1,315) und Alexander Albon (+1,644) nur die dritte Kraft.

 

Best of the Rest wurde wieder einmal Carlos Sainz. Der McLaren-Pilot hatte jedoch nur wenige Sekunden nach Start der Session für das virtuelle Safety-Car gesorgt, als er gleich bei der Ausfahrt aus der Boxengasse liegenblieb. Allerdings konnte das Problem schnell behoben werden, sodass Sainz kaum Zeit verlor.

Teamkollege Lando Norris landete als Zehnter ebenfalls in den Top 10. Die McLaren rahmten dabei die überraschend starken Racing Point von Sergio Perez (8.) und Lance Stroll (9.) ein.

Große Probleme gab es derweil bei Alfa Romeo: Bereits nach wenigen Minuten erlitt Antonio Giovinazzi ein Problem mit der Hydraulik und musste sein Fahrzeug in die Garage fahren. Der Italiener schaffte nur vier Runden - angesichts des ausfallenden dritten Trainings ein noch größeres Problem.

 

Lobend erwähnen muss man Naoki Yamamoto. Der Japaner gab sein Debüt für Toro Rosso und stellte sich gut an. Bei seinem ersten Einsatz in einem Formel-1-Auto überhaupt schlug er als 17. beide Williams und war nur eine Zehntelsekunde langsamer als Teamkollege Daniil Kwjat.

Während es im ersten Training trocken war, könnte Regen die zweite Session beeinträchtigen. Diese startet um 7 Uhr MESZ.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Offiziell: Formel 1 sagt Suzuka-Samstag ab!

Vorheriger Artikel

Offiziell: Formel 1 sagt Suzuka-Samstag ab!

Nächster Artikel

Falls es kein Qualifying gibt: Startaufstellung nach Trainingsergebnis!

Falls es kein Qualifying gibt: Startaufstellung nach Trainingsergebnis!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Suzuka
Subevent 1. Training
Autor Norman Fischer