Formel-1-Technik mit Giorgio Piola
Topic

Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

Formel-1-Technik: Diese Änderungen nahm Mercedes für DAS vor

Noch sind nicht alle Details zum neuen Mercedes-System DAS bekannt - Mit den Illustrationen von Giorgio Piola bekommen wir aber einen kleinen Einblick

Formel-1-Technik: Diese Änderungen nahm Mercedes für DAS vor

Mercedes lieferte beim ersten Test vor der Formel-1-Saison 2020 den meisten Gesprächsstoff. Onboard-Aufnahmen des W11 enthüllten das neue Dual-Axis-Steering-System der Silberpfeile - kurz DAS. Durch das System kann die Spur der Vorderreifen während der Fahrt aktiv verstellt werden.

Auch wenn zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle Details des neuen DAS-Systems bekannt sein, liefern die Illustrationen von Giorgio Piola zumindest einen ersten Eindruck darüber, welche Änderungen Mercedes in diesem Jahr am W11 vorgenommen hat, um das System nutzen zu können.

In der unteren Abbildung sehen wir links den neuen 2020er-Silberpfeil. Die beiden roten Pfeile zeigen zwei Zylinder an den Befestigungspunkten der oberen Querlenker. Diese sind im Vergleich zu 2019 (rechte Illustration) komplett neu und könnten die Antwort darauf sein, wie Mercedes DAS integriert hat.

DAS-System

Der W11 (links) im Vergleich zum Vorjahres-Mercedes (rechts)

Foto: Giorgio Piola

Man geht davon aus, dass diese Teil eines größeren Systems sind, das das Verhalten der Lenkvorrichtung beeinflusst. Die Zahnstange befindet sich ebenfalls an der Bulkhead-Vorderseite und ist von einer Karbonfaserhülle umschlossen. Die Lenkstangen sind so weit vorne wie möglich befestigt.

DAS-System

Die Vorderradaufhängung am neuen Mercedes W11

Foto: Giorgio Piola

Dadurch befinden sie sich in einer Linie mit dem unteren Querlenker, um hier den maximalen aerodynamischen Vorteil zu erzielen (siehe oberes Bild).

Mit Bildmaterial von Giorgio Piola.

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo: Renault-Zukunft hängt nicht von Platzierungen ab

Vorheriger Artikel

Daniel Ricciardo: Renault-Zukunft hängt nicht von Platzierungen ab

Nächster Artikel

Red-Bull-Honda zuversichtlich: 2020 keine Motorenstrafen?

Red-Bull-Honda zuversichtlich: 2020 keine Motorenstrafen?
Kommentare laden