Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

Formel-1-Technik: Ferrari mit neuem Fronflügel in Russland

Ferrari tritt beim Großen Preis von Russland mit einem modifizierten Frontflügel an und hofft, damit den ersten Sieg in der neuen Formel-1-Saison 2016 zu erzielen.

Die Italiener haben den Frontflügel an einigen Stellen (Bild oben) signifikant verändert. Die Geometrie des Hauptflügels wurde grundlegend modifiziert. Ferrari hat deshalb die Flaps auf dem Flügel angepasst: Der untere Flap ist niedriger angebracht worden, um einen größeren oberen Flap zu montieren.

Der obere Flap wurde zudem in zwei Teile aufgeteilt, wobei es eine kleine Verbindungsstelle an der Spitze gibt. Diese Modifizierung erinnert stark an das Design der Flaps aus dem Vorjahr.

Der Flap ist zusätzlich deutlich steiler angebracht als in der Vorgängerversion des Flügels.

Die vertikalen Flaps auf dem Flügel wurden ebenfalls verändert, um den Luftfluss unter dem Fahrzeug zu optimieren.

Ferrari hat die gezackte Kante am vorletzten Flap und die Kerbe an der R-Kaskade entfernt. 

Old Ferrari SF16-H front wing detail
Alter Ferrari-SF16-H-Frontflügel im Detail

Foto von: Giorgio Piola

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Russland
Rennstrecke Sochi Autodrom
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags ferrari, frontflügel, technik
Topic Formel-1-Technik mit Giorgio Piola