Formel-1-Tests mit 2017er-Reifen: Vettel will so viel wie möglich fahren

Nach dem Testauftakt vor wenigen Wochen in Fiorano rückt Sebastian Vettel in der übernächsten Woche in Barcelona mit dem modifizierten Ferrari SF15-T und den 2017er-Pirelli-Reifen aus.

Seine ersten Erfahrungen mit den Pirelli-Breitreifen für die Formel-1-Saison 2017 sammelte Sebastian Vettel Anfang des Monats in Fiorano. Beim Zweitagestest auf der Ferrari-Hausstrecke eröffnete der viermalige Weltmeister, bevor er das Steuer des modifizierten Vorjahresautos SF15-T an Esteban Gutierrez übergab.

Bildergalerie: Ferrari testet 2017er-Breitreifen von Pirelli in Fiorano

Nachdem direkt im Anschluss an den Ferrari-Test in Fiorano auch Red Bull (in Mugello) die 2017er-Reifen testete, steht in der übernächsten Woche der nächste Ferrari-Test an. Dieser steigt am 6. und 7. September in Barcelona. Und Vettel wird dort erneut fahren.

"Beim Barcelona-Test in zwei Wochen werde ich wieder im Auto sitzen", bestätigt Vettel und erklärt, dass er im Sinne der Vorgabe einer Entwicklungsrichtung so viel wie möglich testen möchte: "Ich finde es interessant, Teil dieses Prozesses zu sein. Es gibt beim Thema Reifen noch viel zu tun. Somit heiße ich jede Möglichkeit willkommen, das ganz klar anders aussehende Auto zu testen."

Nach dem Barcelona-Test rückt Ferrari erst Mitte und Ende November in Abu Dhabi wieder mit den 2017er-Breitreifen aus. In der Zwischenzeit testen auch die Teams Mercedes und Red Bull. Der komplette Testkalender mit den Pirelli-Breitreifen für 2017 lässt sich hier einsehen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags breitreifen, f1, ferrari, pirelli, reifentest, testfahrten, vettel