Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
87 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
94 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
108 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
122 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
136 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
143 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
157 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
171 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
178 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
192 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
199 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
213 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
227 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
255 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
262 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
276 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
283 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
297 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
311 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
318 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
332 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
346 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Training Barcelona: Defekte bei Bottas & Verstappen!

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Training Barcelona: Defekte bei Bottas & Verstappen!
Autor:
10.05.2019, 10:30

Trotz eines Hydraulikproblems sicherte sich Valtteri Bottas die Bestzeit im ersten Training zum Grand Prix von Spanien - Max Verstappen mit technischem Defekt

Der Grand Prix von Spanien in Barcelona hat sowohl für Mercedes als auch für Red Bull mit technischen Problemen begonnen. Im ersten Freien Training mussten Valtteri Bottas und Max Verstappen ihr Programm frühzeitig beenden. Bei beiden gab es Schwierigkeiten mit dem Hydrauliksystem.

Bottas setzte erst auf den weichen Reifen (C3/Soft) eine Bestzeit von 1:17.951 Minuten, ehe er unfreiwillig aus dem Wagen stieg. Laut Auskunft des Teams schaltete sich sein Motor wegen eines Öl-Lecks sicherheitshalber ab. Anschließend musste die Ursache für das Problem untersucht werden. 

Weiterlesen:

Bei Verstappen tropfte in den letzten Minuten ebenfalls Öl aus dem aufgebockten Red Bull. Im Unterschied zu Bottas hatte er bis dahin aber noch keine Top-Zeit auf den weichen Pirellis absolviert, sodass er in der Ergebnisliste nur auf Platz zwölf landete. Rückstand: 1,893 Sekunden.

Ganz vorn war das erste Training ein Schlagabtausch zwischen Mercedes und Ferrari. Hinter Bottas landete das Ferrari-Duo Sebastian Vettel (+0,115) und Charles Leclerc (+0,221). Lewis Hamilton (Mercedes) wurde mit 0,624 Sekunden Vierter. Seine schnellste Runde war nicht ganz sauber. Allerdings kostete sein kleiner Fehler keine halbe Sekunde.

 

Bei Mercedes darf man nach dem Trainingsauftakt dennoch optimistisch sein. Die umfassenden Updates scheinen zu funktionieren, denn bisher war 2019 die Regel, dass Ferrari in den Freitagstrainings schneller war. Wenn Bottas jetzt schon Bestzeit fahren kann, ist das für die WM-Leader ein gutes Zeichen.

Wie relativ die Zeiten sind, beweist aber der Vergleich mit den Wintertests. Am 1. März hatte Vettel schon eine Zeit von 1:16.221 Minuten gesetzt - bei kühleren Bedingungen und mit einem weniger ausgereiften Auto. Das bedeutet zweifellos, dass die Teams am Freitagmorgen ihr wahres Potenzial noch verschleiert haben.

In den ersten eineinhalb Stunden kam es zu zwei Schrecksekunden. Die erste: Weil Bottas noch bummelte und Verstappen auf einer schnellen Runde war, wäre es zwischen den beiden in der Schikane um ein Haar zu einem schweren Crash gekommen. "Jesus Christus!", kommentierte Verstappen am Boxenfunk die Unaufmerksamkeit des Finnen.

 

In der letzten Minute dann flog Lance Stroll (Racing Point) im Mittelsektor ab. Er konnte unverletzt aussteigen, hinterließ seinen Mechanikern aber eine kaputte Frontpartie. Besonders bitter, denn: "Für einige unserer Updates haben wir noch keine Ersatzteile. Hoffentlich hat er die nicht erwischt", seufzt Teamchef Otmar Szafnauer und ergänzt: "Der Einschlag war ziemlich hart."

Stroll belegte mit 1,904 Sekunden Rückstand den 13. Platz. "Best of the Rest" war zunächst ein anderer: Romain Grosjean (Haas) schlug gleich ab der ersten Runde ein hohes Tempo an und belegte mit nur vier Zehntelsekunden Rückstand auf Hamilton den fünften Platz - vor Carlos Sainz (McLaren/+1,204), Kevin Magnussen (Haas/+1,229) und Pierre Gasly (Red Bull/+1,334).

Nico Hülkenberg fuhr mit dem aktualisierten Renault auf den zehnten Platz, hauchdünn vor seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo, aber auch nur knapp hinter Daniil Kwjat im erstaunlich starken Toro Rosso. Ganz hinten landeten wie immer die beiden Williams-Piloten. Diesmal war Robert Kubica aber um einen Tick schneller als George Russell.

 

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Paul Ricard: Europas am einfachsten zugängliche Formel-1-Strecke

Vorheriger Artikel

Paul Ricard: Europas am einfachsten zugängliche Formel-1-Strecke

Nächster Artikel

LIVE Formel 1: GP von Spanien, Freies Training 2

LIVE Formel 1: GP von Spanien, Freies Training 2
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Barcelona
Subevent 1. Training
Autor Christian Nimmervoll