Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
33 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
47 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
61 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
89 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
96 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
110 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
117 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
131 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
145 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
152 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
166 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
180 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Training Barcelona: Mercedes schockt Ferrari mit den Longruns

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Training Barcelona: Mercedes schockt Ferrari mit den Longruns
Autor:
10.05.2019, 14:31

Mercedes scheint auch beim Rennen in Barcelona Favorit zu sein: Die Silberpeile waren nicht nur auf eine Runde die Schnellsten, sondern auch auf dem Longrun

Mercedes hat auch den zweiten Schlagabtausch beim Freien Training in Barcelona für sich entschieden. Wie am Vormittag war Valtteri Bottas auch in der zweiten Session von Spanien der Schnellste Formel 1 2019 live im Ticker und schlug seinen Teamkollegen Lewis Hamilton um 0,049 Sekunden. Bottas selbst umrundete den Circuit de Barcelona-Catalunya in 1:17.284 Minuten.

Ferrari hatte am heutigen Freitag das Nachsehen gegenüber der silbernen Konkurrenz. Charles Leclerc und Sebastian Vettel mussten sich mit den Rängen drei und vier begnügen. Dem Monegassen fehlten 0,301 Sekunden auf die Bestzeit, Vettel war weitere 88 Tausendstelsekunden langsamer. Noch besorgniserregender dürften aber die Longruns sein, auf denen Mercedes deutlich stärker aussah.

Rang fünf ging wenig überraschend an Red Bull und Max Verstappen. Sein Rückstand auf die Spitze betrug jedoch bereits siebeneinhalb Zehntelsekunden, Teamkollege Pierre Gasly war als Siebter neuneinhalb Zehntelsekunden hinter der Spitze. Dazwischen schob sich Romain Grosjean, der als Sechster im Haas Best of the Rest wurde.

Nico Hülkenberg (Renault) hat als 14. noch viel Arbeit vor sich. Düster sieht es erneut bei Williams aus, die mit knapp drei Sekunden Rückstand die letzten beiden Plätze belegten. Robert Kubica verbrachte mit einem Problem am Auto zudem lange Zeit in der Box.

Neu laden: Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze an dieser Stelle.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Liberty Media: F1 TV wird noch ungefähr ein Jahr brauchen

Vorheriger Artikel

Liberty Media: F1 TV wird noch ungefähr ein Jahr brauchen

Nächster Artikel

Kimi Räikkönen: Update-Gerede in Barcelona ist übertrieben

Kimi Räikkönen: Update-Gerede in Barcelona ist übertrieben
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Barcelona
Subevent 2. Training
Autor Norman Fischer