Formel-1-Wetter Brasilien: Kein Regen, aber Temperaturen ein Faktor?

Am Sonntag soll es in Sao Paulo trocken bleiben - Daniel Ricciardo glaubt allerdings, dass die höheren Temperaturen im Rennen eine Rolle spielen könnten

Formel-1-Wetter Brasilien: Kein Regen, aber Temperaturen ein Faktor?

Nachdem es in Sao Paulo am Freitag noch geregnet hatte, war der Formel-1-Samstag in Brasilien trocken. Und auch am Rennsonntag wird kein weiterer Regen erwartet. Somit erwartet uns dieses Mal keine "Regenlotterie", wie es sie in Interlagos zuletzt im Jahr 2016 gab. Ein Faktor könnten aber die Temperaturen werden.

Diese sollen nämlich am Sonntag so hoch werden, wie am gesamten Wochenende zuvor nicht. Die Lufttemperatur klettert am Mittag auf mehr als 23 Grad Celsius, wodurch auch die Streckentemperatur nach oben gehen wird. Daniel Ricciardo vermutet, dass das eine Rolle spielen könnte. "Ein Bericht sagt, dass sie vielleicht sogar auf 50 [Grad] klettert", verrät er.

"Ich denke, das könnte dann für ein Zweistopprennen sorgen", so der Australier, der "nicht dagegen" wäre. Allerdings sind solche Prognosen mit Vorsicht zu genießen. In der Vergangenheit wurde selbst von Reifenhersteller Pirelli teilweise eine Zweistoppstrategie vorhergesagt, im Rennen fuhren dann aber trotzdem viele Piloten mit einem Stopp durch.

geteilte inhalte
kommentare
McLaren: Verkabelung sorgte für Sainz-Aus in Q1
Vorheriger Artikel

McLaren: Verkabelung sorgte für Sainz-Aus in Q1

Nächster Artikel

"Pole des Mittelfeldes": Goldene Chance für Toro Rosso auf Platz sechs

"Pole des Mittelfeldes": Goldene Chance für Toro Rosso auf Platz sechs
Kommentare laden