Formel 1, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Spanien in der Schweiz

Der fünfte Lauf zur Weltmeisterschaft der Top-Kategorie im Automobilsport in Barcelona wird auf den Sendern SRF Zwei, SRF Info, und ORF Eins in deutscher Sprache übertragen: Qualifying am Samstag, 11. Mai, ab 14:55 Uhr, Rennen am Sonntag, 12. Mai, ab 13:30 Uhr.

Formel 1, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Spanien in der Schweiz
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-19
Romain Grosjean, Haas F1
Romain Grosjean, Haas F1, in the drivers parade
Antonio Giovinazzi, Alfa Romeo Racing C38
Antonio Giovinazzi, Alfa Romeo Racing, on the grid
Kimi Raikkonen, Alfa Romeo Racing
Kimi Raikkonen, Alfa Romeo Racing, in the drivers parade

Für die Saison 2019 der Formel-1-Weltmeisterschaft gibt es in vielerlei Hinsicht wichtige Neuigkeiten: Neben den rein regulatorischen Aspekten gibt es für Vierrad-Enthusiasten gute Nachrichten bezüglich der Fernsehberichterstattung der grossen Schweizer Sender.

Die SSR, die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft, hat die Übertragung der Grand Prix bis Ende 2019 offiziell bestätigt.

Die Vereinbarung ermöglicht es der Schweizer Bevölkerung daher, alle 21 Rennen einschließlich des Grossen Preises von Spanien auf dem Circuit de Barcelona am Wochenende des 10., 11. und 12. Mai live zu verfolgen.

Unter den 10 Teams am Start befinden sich auch Alfa Romeo, wie das Zürcher Team Sauber heute heißt, sowie der Genfer Pilot Romain Grosjean am Steuer eines der beiden Autos des Haas F1 Team.

Das Hinwiler Team, das auf der Strecke durch Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi vertreten wird, hat eine sehr positive Saison 2018 erlebt, mit dem achten Platz und 48 Punkten.

Samstag, 11. Mai:
GP von Spanien, Qualifying live: (SRF Zwei, 14:55-16:20 Uhr) (ORF Eins 14:55-16:15); 

Sonntag, 12. Mai:
GP von Spanien, Rennen, live: (SRF Zwei, 14.30-15.40 Uhr; SRF Info 15.30-17.00) ORF Eins, 14:35-17:05 Uhr)

 
geteilte inhalte
kommentare
Für bessere Titelchancen: Ferrari zieht Motorenupdate vor

Vorheriger Artikel

Für bessere Titelchancen: Ferrari zieht Motorenupdate vor

Nächster Artikel

Sebastian Vettel kritisch: "Die Telemetrie ist ein Grundübel"

Sebastian Vettel kritisch: "Die Telemetrie ist ein Grundübel"
Kommentare laden