Fotostrecke: Melbourne nach der Formel-1-Absage

Szenen aus dem Fahrerlager im Albert Park: Was nach der Formel-1-Absage des Auftaktrennens in Australien vor Ort in Melbourne zu sehen ist

Fotostrecke: Melbourne nach der Formel-1-Absage
Sportwarte verlassen ihre Posten
Sportwarte verlassen ihre Posten
1/11
Nachdem klar ist, dass der Grand Prix nicht stattfinden wird, verlassen die Sportwarte an der Strecke ihre Posten. Es gibt keine Trainings oder Rennen, die sie betreuen müssten.

Foto: : Carl Bingham / Motorsport Images

Alles dicht in der Boxengasse
Alles dicht in der Boxengasse
2/11
Wenige Meter weiter in der Boxengasse gibt es nicht viel zu sehen: Die Teams bauen ihre Garagen bereits wieder ab, bereiten alles für die Rückreise vor.

Foto: : Andy Hone / Motorsport Images

Ungenutzt, bald wieder verpackt
Ungenutzt, bald wieder verpackt
3/11
Die komplette Ausrüstung, wie zum Beispiel der Kommandostand mit all seinen Monitoren, wird ungenutzt wieder eingepackt und auf den Rücktransport vorbereitet.

Foto: : Andy Hone / Motorsport Images

Tachostand: 0 Kilometer
Tachostand: 0 Kilometer
4/11
Das gesamte Equipment war für eine Renndistanz in Melbourne herbeigeschafft worden, reist aber nun ohne einen Kilometer weiter - wohin, das ist derzeit ungewiss.

Foto: : Andy Hone / Motorsport Images

Desinfektionsanlage im Fahrerlager
Desinfektionsanlage im Fahrerlager
5/11
Überall Desinfektionsanlagen - und leere Stühle. Trotz aller Maßnahmen vor Ort wurde der Australien-Grand-Prix kurzfristig doch abgesagt und alle Plätze bleiben leer.

Foto: : Sam Bloxham / Motorsport Images

Klare Ansage der Fans
Klare Ansage der Fans
6/11
Was die Fans von der Rennabsage halten? Dieser Melbourne-Besucher hat eine klare Meinung dazu ...

Foto: : Mark Sutton / Motorsport Images

Nicht weiter verwunderlich ...
Nicht weiter verwunderlich ...
7/11
Noch am Freitagvormittag hat man die Fans vor den Eingängen zur Strecke hingehalten, bis schließlich entschieden war, dass es kein Rennwochenende gibt. Entsprechend groß war der Ärger bei vielen.

Foto: : Andrew van Leeuwen

Leere Tribünen
Leere Tribünen
8/11
Die eigens für den Grand Prix und dessen Rahmenserien errichteten Tribünen im Albert Park von Melbourne müssen jetzt ungenutzt wieder abgebaut werden.

Foto: : Glenn Dunbar / Motorsport Images

Eine Bühne ohne Publikum
Eine Bühne ohne Publikum
9/11
Gleiches gilt für die Showbühne der Formel 1. Auch sie wird verschwinden, nach nur einem Tag der Nutzung beim Medien-Donnerstag.

Foto: : Mark Sutton / Motorsport Images

Jeder schützt sich, so gut er kann
Jeder schützt sich, so gut er kann
10/11
Es bleibt dabei: Im Fahrerlager gehört ein Mundschutz inzwischen zum Alltag in der Formel 1.

Foto: : Mark Sutton / Motorsport Images

Und wie geht's weiter?
Und wie geht's weiter?
11/11
Weiter nach Bahrain? Zurück nach Hause? In Quarantäne? Nach der Auftakt-Absage gibt es vor allem eines: viele offene Fragen ...

Foto: : Sam Bloxham / Motorsport Images

geteilte inhalte
kommentare
"Cash is King": F1-Boss verteidigt sich gegen Hamilton-Attacke
Vorheriger Artikel

"Cash is King": F1-Boss verteidigt sich gegen Hamilton-Attacke

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Der Tag nach der Farce in Melbourne

Formel-1-Liveticker: Der Tag nach der Farce in Melbourne