Funkverbot in der Formel 1: Die neuen Regeln im Überblick

So viel wie das Funkverbot, das ab diesem Wochenende in der Formel 1 in Kraft tritt, wurde kaum je eine neue Regel bei Saisonstart besprochen. Ein Schreiben von FIA-Renndirektor Charlie Whiting an die Teams fasst alle Verbote zusammen.

Das komplette FIA-Dokument

Beschränkungen der Kommunikation zwischen Team und Fahrer

Die Beschränkungen schließen folgendes ein:

- Jegliche Kommunikation mit dem Fahrer, inklusive, aber nicht beschränkt auf Funk und Boxentafeln.

- Jeden Zeitpunkt, nachdem das Auto die Garage mit dem Fahrer an Bord verlassen hat (ausgenommen, das Auto ist am Tag des Rennens vor oder zwischen Einführungsrunden in der Boxengasse).

Im Folgenden, eine Liste mit erlaubten Nachrichten:

Jede andere Nachricht, inklusive der unten genannten, von der wir vermuten, dass sie eine verschlüsselte Nachricht zu einem anderen Zweck ist (inklusive eines Stichworts für einen Fahrer), könnte als Verletzung von Artikel 20.1. des Sportlichen Reglements gewertet werden und wird den Rennkommissaren umgehend mitgeteilt.

Die neuesten Bilder aus Melbourne

1. Bestätigung, dass der Fahrer die Nachricht gehört hat

2. Anzeichen eines Problems am Auto. Eine Nachricht darf nur gesendet werden, wenn ein Versagen eines Teils oder Systems unmittelbar bevorsteht und möglicherweise endgültig ist.

3. Informationen über einen Schaden am Auto.

4. Anleitungen, Standardeinstellungen des Fahrers zum alleinigen Zweck auszuwählen, den Verlust der Funktion eines Sensors, Steuerknopfes oder Reglers abzumildern, deren Verschleiß oder Versagen durch die On-Board-Software nicht erkannt und behandelt wurde. Gemäß Artikel 8.2.4, darf jede neue Einstellung, die auf diese Weise gemacht wurde, die Leistung des Autos nicht darüber hinaus verbessern, wie sie vor dem Verlust der Funktion war.

5. Anweisung, an die Box zu kommen, um etwas am Auto zu reparieren oder es abzustellen.

6. Anzeichen eines Problems am Auto eines Konkurrenten.

7. Informationen der Rennleitung (rote Flagge, gelbe Flagge, Startabbruch oder ähnliche Anweisungen oder Informationen von der Rennleitung).

8. Nachrichten der Rennleitung (außer den Countdown bis zum Start der Einführungsrunde und Informationen an den Fahrer, dass das letzte Auto in der Startaufstellung seine Position bezogen hat).

9. Nasse Strecke, Öl oder Trümmerteile in bestimmten Kurven.

10. Wetterinformationen.

 

 

11. Runden- oder Sektorzeit des Fahrers.

12. Runden- oder Sektorzeit eines Konkurrenten.

13. Hilfe, damit der Fahrer nicht auf andere Autos aufläuft oder Informationen über Abstände während eines Trainings oder Rennens.

14. Anweisung, die Position mit einem anderen Fahrer zu tauschen.

15. Anzahl der verbleibenden Runden im Training oder Rennen.

16. Position im Training oder Rennen.

17. 'Volle Attacke', 'Greif jetzt an', 'Du fährst gegen XY', oder ähnliches (nicht vergessen, keine verschlüsselten Nachrichten in den Anfeuerungen an den Fahrer verstecken).

18. Zeitpunkt zum Boxenstopp (oder während der Installationsrunde, in die Startaufstellung zu fahren). Eine derartige Nachricht darf nur gesendet werden, wenn der Fahrer während dieser Runde an die Box kommen soll.

19. Erinnerungen, bei der Ein- und Ausfahrt der Boxengasse auf den Tempobegrenzer, weiße Linien, Poller, Ampelzeichen zum Wiegen zu achten und die Reifeneinstellungen zu ändern, um sie an die neuen Reifen anzupassen.

20. Regelverletzungen des Fahrers oder von Konkurrenten, z.B. Auslassen von Schikanen, Auto neben der Strecke, Zeitstrafen usw.

21. Benachrichtigung, dass DRS aktiviert oder deaktiviert ist

22. Umgang mit einem DRS-Systemausfall

23. Ölverlust

24. Testsequenzinformationen während der Trainings, z.B. Aero-Mapping

 

 

Weitere Ergänzungen, die am Freitag hinzukamen:

- Teams dürfen dem Fahrer sagen, dass er auf der Strecke bleiben und weiterfahren soll.

- Teams dürfen mit dem Fahrer in der Startaufstellung sprechen.

- Teams dürfen dem Fahrer sagen, wann er die „Delta“-Zeiteinstellung abschalten soll, wenn er die Safety-Car-Linie zwei Mal überquert hat.

- Teams dürfen dem Fahrer sagen, während P1 und P2 bestimmte Testroutinen durchzuführen.

Falls ein Team versehentlich die Regeln bricht, bekommt es wahrscheinlich eine Verwarnung, schwerwiegendere Brüche können Zeitstrafen zur Folge haben.

Was gestrichen wurde

Das Dokument enthält nicht nur Details über die erlaubten Funksprüche, auch einige bisher legale Funksprüche sind nun nicht mehr erlaubt.

Die gestrichenen Punkte sind:

- Abstand zum Konkurrenten in einem Training oder Rennen.

- Abstände zwischen Autos im Qualifying, damit der Fahrer sich besser für eine freie Runde positionieren kann.

- Reifenwahl beim nächsten Boxenstopp.

- Anzahl der Runden, die ein Konkurrent auf einem Satz Reifen während eines Rennens gefahren. ist.

- Reifenspezifikation eines Konkurrenten.

- Informationen über die wahrscheinliche Rennstrategie eines Konkurrenten.

- Safety-Car-Fenster.

- Wechsel der Frontflügel-Position beim nächsten Boxenstopp.

- Erinnerungen an Streckenbegrenzungen.

- Anzahl der verbleibenden Runden.

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News