Formel 1
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
70 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
84 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
91 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
105 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
119 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
147 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
154 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
168 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
175 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
189 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
203 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
210 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
224 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
238 Tagen
Details anzeigen:

Gasly nach Brasilien-Podium: Das war die "schlechteste Feier aller Zeiten"

geteilte inhalte
kommentare
Gasly nach Brasilien-Podium: Das war die "schlechteste Feier aller Zeiten"
Autor:
28.11.2019, 21:16

Toro-Rosso-Pilot Pierre Gasly konnte seinen zweiten Rang im Grand Prix von Brasilien danach kaum feiern - Im WM-Kampf um Platz sechs wird es spannend

Für Pierre Gasly ging in Brasilien ein Traum in Erfüllung. Der Franzose fuhr im Toro Rosso auf Platz zwei ins Ziel und feierte an der Seite von Max Verstappen sein erstes Formel-1-Podium. Trotzdem erlebte er nach dem Grand Prix die "schlechteste Feier aller Zeiten".

"Das war ein verrücktes Wochenende, aber nach dem Rennen war das wohl die schlechteste Feier aller Zeiten", gesteht der Franzose. Der Grund: Er musste seinen Flug nach Hause erwischen! "Um elf Uhr abends war ich im Flugzeug und landete am Montagnachmittag in Frankreich."

Da blieb nicht viel Zeit für eine ausgelassene Party. Als er endlich wieder Zuhause angekommen war, konnte er zumindest mit Freunden und Familie auf seine Leistung anstoßen. "Wir hatten ein schönes Abendessen in Paris am Montagabend, einfach um das zu feiern und den Moment gemeinsam zu genießen."

Sein Heimatland empfing Gasly freudig, sein Gesicht sah er von mehreren Titelseiten lächeln. Schließlich war es das erste Podium für einen französischen Fahrer seit Romain Grosjean 2015 in Belgien Dritter wurde. Gleichzeitig ist Gasly der jüngste Franzose, der es jemals auf ein Formel-1-Podest geschafft hat.

 

"Die Reaktion in Frankreich war großartig. All die Nachrichten und Unterstützung", zählt er auf. Auch zwei Wochen nach den Ereignissen ist der 23-Jährige überwältigt. "Das war wirklich beeindruckend, die Reaktionen von allen."

Besonders aufgrund seiner Vorgeschichte in dieser Saison - "einer Achterbahnfahrt" - samt Beförderung und Degradierung ist Gasly dankbar. "Dass ich die Saison mit meinem ersten Podium abschließe, mit Toro Rosso, das ist schon etwas Besonders."

Für das Team ist es bereits das zweite Highlight des Jahres, nach dem Podium von Daniil Kwjat in Deutschland. Besonders gefreut hat er sich auch über die Freude der Mechaniker und Ingenieure: "Ihre Leidenschaft und Aufregung zu sehen im Fahrerlager, das war wirklich ganz besonders."

In Abu Dhabi kann Gasly seine Saison mit dem sechsten WM-Rang krönen. Er liegt mit 95 Zählern gleichauf mit Carlos Sainz und nur neun Zähler vor Alexander Albon. "Das wird sehr spannend. Ich freue mich sehr auf das Duell. Carlos und McLaren waren das gesamte Jahr sehr schnell und konstant. Daher wird das bestimmt nicht einfach."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Verstappen Favorit auf WM-Rang drei: In 20 Jahren auch egal!

Vorheriger Artikel

Verstappen Favorit auf WM-Rang drei: In 20 Jahren auch egal!

Nächster Artikel

Sainz über WM-Dreikampf: P6 wäre ein "Bonus"

Sainz über WM-Dreikampf: P6 wäre ein "Bonus"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Abu Dhabi
Autor Maria Reyer