Grand Prix von Bahrain: Lewis Hamilton fährt mit Rekordrunde auf die Pole-Position

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton und sein Teamkollege Nico Rosberg besetzen in Bahrain die erste Startreihe, die zweite Reihe ist, wie in Melbourne, auch in der Wüste komplett rot.

Mit einer schnellsten Runde von 1:29,493 Minuten – der schnellsten Runde in einem Qualifying überhaupt – holte Lewis Hamilton in Bahrain seine zweite Pole-Position im zweiten Saisonrennen. Seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg auf Platz zwei fehlten knapp acht Hundertstel auf die Zeit des Briten.

Die Plätze drei und vier gingen an Ferrari: Sebastian Vettel war gut zwei Zehntel schneller als sein finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen.

Das Qualifying in der Chronologie

Auf Platz fünf qualifizierte sich Daniel Ricciardo im Red Bull Racing, der wie auch die hinter ihm platzierten Valtteri Bottas, Felipe Massa und Nico Hülkenberg in Q3 schon nach der ersten fliegenden Runde in seine Garage fuhr und auch dort blieb.

Romain Grosjean wird im Haas vom neunten Platz starten, vor den beiden Toro-Rosso-Piloten Max Verstappen und Carlos Sainz.

 

Für eine Überraschung sorgte Fernando-Alonso-Ersatz Stoffel Vandoorne, der als 12. zwei Plätze besser war als sein arrivierter McLaren-Teamkollege Jenson Button.

Während die meisten Teams das Timing in Q1 und Q2 in Bahrain schon besser im Griff hatten als vor zwei Wochen in Melbourne, hat man sich bei Force India im ersten Segment offenbar vertan und Sergio Pérez etwas zu spät auf die Strecke geschickt. Der Mexikaner strandete als 18.

Bildergalerie: Die neuesten Fotos aus Bahrain

In Q2 traf es dann Red-Bull-Racing-Pilot Daniil Kvyat, den sein Team ebenfalls zu spät los geschickt hatte, wodurch der Russe nur 15. wurde.

Wie in Australien wurde auch in Bahrain wieder relativ wenig gefahren – dieses Mal allerdings in Q2. Während in Down Under da noch viel Betrieb auf der Strecke war, war heute schon fünf Minuten vor Schluss nichts mehr los. Alle standen in ihren Boxen und sparten Reifen für das Rennen.

 

Einzig Nico Hülkenberg drehte seine Runden und schaffte es, sich in letzter Sekunde für Q3 zu qualifizieren, indem er sich von Platz elf auf acht verbesserte. Landsmann Pascal Wehrlein stellte seinen Manor auf Startplatz 16.

PosFahrerTeamQ1Q2Q3Runden
1 United Kingdom Lewis Hamilton  Germany Mercedes 1:31,391 1:30,039 1:29,493 14
2 Germany Nico Rosberg  Germany Mercedes 1:31,325 1:30,535 1:29,570 13
3 Germany Sebastian Vettel  Italy Ferrari 1:31,636 1:30,409 1:30,012 14
4 Finland Kimi Räikkönen  Italy Ferrari 1:31,685 1:30,559 1:30,244 14
5 Australia Daniel Ricciardo  Austria Red Bull Racing 1:31,403 1:31,122 1:30,854 12
6 Finland Valtteri Bottas  United Kingdom Williams 1:31,672 1:30,931 1:31,153 12
7 Brazil Felipe Massa  United Kingdom Williams 1:32,045 1:31,374 1:31,155 10
8 Germany Nico Hülkenberg  India Force India 1:31,987 1:31,604 1:31,620 15
9 France Romain Grosjean  United States Haas F1 Team 1:32,005 1:31,756   9
10 Netherlands Max Verstappen  Italy Toro Rosso 1:31,888 1:31,772   9
11 Spain Carlos Sainz Jr.  Italy Toro Rosso 1:31,716 1:31,816   9
12 Belgium Stoffel Vandoorne  United Kingdom McLaren 1:32,472 1:31,934   9
13 Mexico Esteban Gutierrez  United States Haas F1 Team 1:32,118 1:31,945   9
14 United Kingdom Jenson Button  United Kingdom McLaren 1:31,976 1:31,998   9
15 Russia Daniil Kvyat  Austria Red Bull Racing 1:32,559 1:32,241   9
16 Germany Pascal Wehrlein   Manor Racing MRT 1:32,806     6
17 Sweden Marcus Ericsson  Switzerland Sauber 1:32,840     6
18 Mexico Sergio Perez  India Force India 1:32,911     7
19 Denmark Kevin Magnussen  France Renault F1 Team 1:33,181     3
20 United Kingdom Jolyon Palmer  France Renault F1 Team 1:33,438     6
21 Indonesia Rio Haryanto   Manor Racing MRT 1:34,190     3
22 Brazil Felipe Nasr  Switzerland Sauber 1:34,388     4
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Bahrain
Rennstrecke Bahrain International Circuit
Artikelsorte Qualifyingbericht