Grand Prix von Bahrain: Nico Rosberg im ersten Training vorne

Mercedes gab – wie erwartet – mit Nico Rosberg und Lewis Hamilton im ersten Freien Training in Bahrain den Ton an. Sebastian Vettel landete außerhalb der Top 10.

Das 1. Training in der Chronologie

Nachdem es am Donnerstag in Bahrain überraschenderweise geregnet hatte, strahlte am Freitag zum ersten Freien Training wieder die Sonne. Ganz überraschenderweise musste auch McLaren-Testfahrer Stoffel Vandoorne seine Testfahrten zur Super Formula in Japan abbrechen und nach Bahrain reisen, um für den verletzten Fernando Alonso einzuspringen und ganz unerwartet sein Grand-Prix-Debüt zu geben.

Der Belgier landete am Ende der eineinhalb Stunden auf Platz 18, musste zwischendurch aber auch noch schnell ein paar Boxenstopps üben.

Bildergalerie: Grand Prix von Bahrain

Schnellster in einem Training, in dem es immer mal wieder sehr ruhig war, weil alle in ihren Garagen standen, war der Sieger der vergangenen vier Rennen, Nico Rosberg im Mercedes vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton.

Drittschnellster war Kimi Räikkönen im Ferrari. Der Finne lag allerdings schon eineinhalb Sekunden hinter der Bestzeit zurück. Sein Teamkollege Sebastian Vettel landete nach nur 14 Runden auf Platz elf.

Für den Ferrari-Piloten gab es zu Beginn des Trainings eine etwas unangenehme Überraschung. Der Deutsche hatte plötzlich eine nasse Kehrseite, nachdem eine Trinkflasche im Cockpit ausgelaufen war.

 

Die beiden Red-Bull-Racing-Piloten Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat komplettierten die Top 5, hinkten aber beide mehr als zwei Sekunden hinter der Bestzeit von Rosberg zurück.

Nico Hülkenberg wurde Sechster vor den Toro-Rosso-Fahrern Carlos Sainz und Max Verstappen, Romain Grosjean platzierte sich auf Platz neun. Der Franzose musste 15 Minuten vor Schluss allerdings unplanmäßig seine Box besuchen, nachdem sich der Tankdeckel an seinem Haas VF-16 selbständig gemacht hatte. Teamkollege Esteban Gutierrez wurde 13.

 

Pascal Wehrlein hängte seinen Teamkollegen Rio Haryanto als 17. um eineinhalb Sekunden ab. Haryanto war Letzter, noch hinter Force-India-Testfahrer Alfonso Celis, der heute Sergio Pérez' Auto übernehmen durfte.

Ergebnis 1. Freies Training Bahrain:

PosDriverTeamTimeGapLaps
1 GermanyNico Rosberg  GermanyMercedes 1:32,294   24
2 United KingdomLewis Hamilton  GermanyMercedes 1:32,799 +0,505 24
3 FinlandKimi Räikkönen  ItalyFerrari 1:34,128 +1,834 16
4 AustraliaDaniel Ricciardo  AustriaRed Bull Racing 1:34,461 +2,167 27
5 RussiaDaniil Kvyat  AustriaRed Bull Racing 1:34,541 +2,247 30
6 GermanyNico Hülkenberg  IndiaForce India 1:34,601 +2,307 28
7 SpainCarlos Sainz Jr.  ItalyToro Rosso 1:34,793 +2,499 21
8 NetherlandsMax Verstappen  ItalyToro Rosso 1:34,860 +2,566 19
9 FranceRomain Grosjean  United StatesHaas F1 Team 1:35,000 +2,706 18
10 Brazil Felipe Massa  United Kingdom Williams 1:35,006 +2,712 19
11 Germany Sebastian Vettel  Italy Ferrari 1:35,073 +2,779 14
12 Finland Valtteri Bottas  United Kingdom Williams 1:35,174 +2,880 21
13 Mexico Esteban Gutierrez  United States Haas F1 Team 1:35,309 +3,015 19
14 United Kingdom Jenson Button  United Kingdom McLaren 1:35,440 +3,146 28
15 Denmark Kevin Magnussen  France Renault F1 Team 1:35,490 +3,196 27
16 Sweden Marcus Ericsson  Switzerland Sauber 1:35,728 +3,434 30
17 Germany Pascal Wehrlein  United Kingdom Manor Racing MRT 1:36,371 +4,077 26
18 Belgium Stoffel Vandoorne  United Kingdom McLaren 1:36,392 +4,098 25
19 Brazil Felipe Nasr  Switzerland Sauber 1:36,719 +4,425 24
20 United Kingdom Jolyon Palmer  France Renault F1 Team 1:36,939 +4,645 28
21 Alfonso Celis  India Force India 1:37,287 +4,993 23
22 Indonesia Rio Haryanto  United Kingdom Manor Racing MRT 1:37,714 +5,420 27

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Bahrain
Rennstrecke Bahrain International Circuit
Artikelsorte Trainingsbericht