Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
86 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
93 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
107 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
121 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
135 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
142 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
156 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
170 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
177 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
191 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
198 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
212 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
226 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
254 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
261 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
275 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
282 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
296 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
310 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
317 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
331 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
345 Tagen
Details anzeigen:

Haas-Präsentation: 2019er-Lackierung weckt Erinnerungen an JPS-Lotus

geteilte inhalte
kommentare
Autor:
07.02.2019, 11:01

Haas hat als erstes Team zumindest die Lackierung seines Formel-1-Autos 2019 präsentiert - Look stark angelehnt an legendäres JPS-Lotus-Design

Als erster Rennstall hat das US-amerikanische Haas-Team heute sein neues Auto für die Formel-1-Saison 2019 präsentiert. Streng genommen noch nicht den VF-19, sondern erstmal dessen Look. Und der ist wirklich neu. Denn wegen dem neuen Hauptsponsor Rich Energy trennt sich Haas komplett vom Look der vergangenen Jahre.

Im Branding von Rich Energy erinnert der Wagen für Romain Grosjean und Kevin Magnussen stark an die legendären Lotus-Boliden im Design der Zigarettenmarke John Player Special (JPS) aus den 1970er- und 1980er-Jahren.

"Ich habe JPS-Lotus geliebt - ich finde, das ist die großartigste Formel-1-Lackierung aller Zeiten", erklärt Rich-Energy-Chef William Storey. "Man muss nicht Hercule Poirot (Privatdetektiv aus den Romanen von Agatha Christie; Anm. d. Red.) sein, um zu erkennen, dass wir diesen Look zurückbringen wollen."

Storey hatte 2018 zunächst versucht, Force India als Mehrheitseigentümer zu übernehmen. Anschließend verhandelte er mit Williams über einen Sponsoringvertrag. Letztendlich landete Rich Energy aber bei Haas.

Das von Technikchef Günther Steiner und Eigentümer Gene Haas geführte Team landete 2018 auf dem fünften Platz in der Konstrukteurs-WM, 29 Punkte hinter Renault, aber 31 Punkte vor McLaren.

Geht es nach Storey, soll mittelfristig der nächste Schritt gelingen: "Wir wollen mit Red Bull konkurrieren, das ist ganz klar", sagt er über seine Ambitionen mit der Marke Rich Energy. "Wir glauben, dass das das beste Umfeld für uns ist, dieses Ziel zu erreichen. Die Tatsache, dass ich ein riesiger Auto- und Formel-1-Freak bin, hilft natürlich. Es wird toll!"

Weiterlesen:

Nächster Artikel
Nico Rosberg bei Markus Lanz: Über Angst im Cockpit und Flugtaxis

Vorheriger Artikel

Nico Rosberg bei Markus Lanz: Über Angst im Cockpit und Flugtaxis

Nächster Artikel

Präsentation Haas VF-19: Die besten Fotos

Präsentation Haas VF-19: Die besten Fotos
Kommentare laden