Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
88 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
95 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
109 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
123 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
137 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
144 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
158 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
172 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
179 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
193 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
200 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
214 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
228 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
256 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
263 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
277 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
284 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
298 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
312 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
319 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
333 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
347 Tagen
Details anzeigen:

Hamilton fehlen noch 2000 km zu Schumacher, um selber zur Legende zu werden

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton fehlen noch 2000 km zu Schumacher, um selber zur Legende zu werden
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
07.08.2019, 21:00

Der britische Pilot ist kurz davor, einen weiteren der vielen Rekorde, die der Deutsche während seiner Formel-1-Karriere aufgestellt hat, zu brechen.

Michael Schumacher, Benetton
Conferenza stampa, Michael Schumacher, Benetton e Damon Hill, Williams
Michael Schumacher, Ferrari, Ross Brawn, direttore tecnico, Ferrari
Michael Schumacher, Mercedes AMG F1
Podio: il vincitore della gara Michael Schumacher, Ferrari, il secondo classificato Ralf Schumacher, BMW Williams, il terzo classificato Juan-Pablo Montoya, BMW Williams
Fernando Alonso, Michael Schumacher
Michael Schumacher, Ferrari, Fernando Alonso, Renault
Il primo classificato Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W10, festeggia al Parc Ferme
Il primo classificato Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, festeggia con la sua trainer Angela Cullen, l'attore Rowan Atkinson, e il team Mercedes
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, con l'attore Rowan Atkinson
Il primo classificato Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, festeggia la vittoria con il team Mercedes e gli ospiti
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Matt Deane, Capo Meccanico, Mercedes AMG, e il primo classificato Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, sul podio

Statistiken sind oft etwas Kaltes und Unpersönliches, aber wenn man die Zahlen aus der Formel 1 richtig liest, können sie durchaus sehr emotionell sein – so beispielsweise die aus der Karriere von Michael Schumacher, die für viele Motorsport-Fans eine gewisse Magie verspühen. In den letzten 20 Jahren war der Deutsche eine der wichtigsten Figuren der Formel 1. Er prägte die Post-Senna-Ära und stieg auf zum erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten.

Während Fußball seinen Maradona und Basketball seinen Michael Jordan hatte, war in der Formel 1 eben lange Zeit Michael Schumacher das Mass aller Dinge. Wie so oft aber im Sport begann unmittelbar nach dem Rücktritt des Deutschen die Suche nach einem möglichen Nachfolger. Zunächst war es der während seiner Zeit bei Red Bull Racing sehr erfolgreiche Sebastian Vettel, doch der musste nach seinem Wechsel zu Ferrari, wo er mit einer ganzen Serie an Problemen konfrontiert wurde, die Jagd nach Schumachers Rekorden vorläufig einstellen.

 

An seine Stelle getreten ist Lewis Hamilton, der von Beginn weg als Schumacher-Nachfolger gehandelt wurde, nach Ron Dennis’ Abgang bei McLaren allerdings vorübergehend etwas an Dynamik verlor. Nach seinem Wechsel zu Mercedes, wo er das Cockpit von Schumacher übernahm, kletterte der Brite dann aber innerhalb weniger Jahre in sämtlichen Statistiken nach oben und kam Michaels Zahlen bedrohlich nahe.

Weiterlesen:

Nachdem Hamilton den Pole-Rekord (aktuell 87) an sich gerissen und von Samstag zu Samstag weiter nach oben schraubte, stehen nun die Zahl der Siege (91) und WM-Titel (7) an. Diese beiden Rekorde, die bis vor wenigen Jahren noch uneinholbar schienen, sind mittlerweile in greifbare Nähe gerückt.

Lewis fehlen zum Rekord gerademal noch zehn Siege. Etwas weniger bekannt ist allerdings ein anderer Rekord, den der Mercedes-Pilot demnächst einstellen könnte: die Zahl der Führungskilometer in der F1. Auch diese Bestmarke ist derzeit in den Händen von Schumacher, der insgesamt 24'148 Kilometer in Front gelegen hatte. Hamilton seinerseits liegt zum aktuellen Zeitpunkt bei 21'833 km – es fehlen ihm also noch etwas mehr als 2'000 Kilometer.

Il vincitore Michael Schumacher, Ferrari, indossa una fascia nera sul braccio in segno di rispetto per sua madre, venuta a mancare il giorno stesso
Il vincitore della gara Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 festeggia con una bandiera

Auf Platz drei liegt Sebastian Vettel mit 17'665 Führungskilometern. Bis zum nächsten noch aktiven Piloten klafft dann eine grosse Lücke: Auf Platz 15 folgt Räikkönen mit gerade mal 6'614 km an der Spitze.

Nach seinen vielen Führungsrunden in Ungarn ist Verstappen in dieser Statistik nun an Bottas vorbeigezogen – mit 2'051 km des Niederländers gegenüber deren 2’043 des Finnen. Leclerc liegt momentan auf dem 77. Rang mit 613 km an der Spitze. Die weiteren noch aktiven Piloten, die Führungskilometer aufweisen können, sind Ricciardo (1'379 km), Kubica (337 km), Grosjean (219 km), Hülkenberg (194 km) und Perez (115 km). Der Fahrer, der die meisten Führungskilometer hat, ohne je einen WM-Titel gewonnen zu haben, ist Stirling Moss (6'369km).

Curiosamente Verstappen, proprio grazie ai tanti chilometri macinati in testa in Ungheria, ha sopravanzato Bottas in questa graduatoria. Ora l'olandese vanta 2.051 Km da battistrada contro ai 2.043 del finlandese. Solo 77° Leclerc che vanta appena 613 Km da leader. Tra i piloti ancora in attività oltre a quelli già citati, gli unici che possono vantare qualche Km davanti a tutti sono: Ricciardo (1.379 Km), Kubica (337 Km), Grosjean (219 Km), Hulkenberg (194 Km) e Perez (115 Km). Il pilota, invece, che ha fatto più Km in testa senza mai vincere il Mondiale è Stirling Moss (6.369 Km).

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W10

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W10

Photo by: Steve Etherington / LAT Images

Nächster Artikel
Bürgermeisterin: Formel 1 bleibt 2020 in Mexiko-Stadt

Vorheriger Artikel

Bürgermeisterin: Formel 1 bleibt 2020 in Mexiko-Stadt

Nächster Artikel

Gary Anderson vermutet: Unterboden der Schlüssel zu Haas' Problemen

Gary Anderson vermutet: Unterboden der Schlüssel zu Haas' Problemen
Kommentare laden