Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
45 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
52 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
66 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
80 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
94 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
101 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
115 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
129 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
136 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
150 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
157 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
171 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
185 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
213 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
220 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
234 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
241 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
255 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
269 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
276 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
290 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
304 Tagen
Details anzeigen:

Hamilton rechnet 2019 mit einem "aggressiveren" Bottas

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton rechnet 2019 mit einem "aggressiveren" Bottas
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
24.02.2019, 09:59

Lewis Hamilton ist überzeugt, dass Valtteri Bottas 2019 eine Schippe drauflegen wird, lobt dessen Rolle als Teamkollege und spart sich keinen Seitenhieb auf Nico Rosberg

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist überzeugt, dass sein Teamkollege Valtteri Bottas in der Formel-1-Saison noch mehr Kräfte mobilisieren wird, um erfolgreich zu sein: "Ich schätze, dass er versuchen wird, in diesem Jahr aggressiver zu sein", sagt der Weltmeister. "Ich bin sicher, dass er in den Training mehr Gas geben wird, auch wenn er von Tag eins an immer sehr entschlossen gewirkt hat."

Dass Hamilton mit seiner Einschätzung richtig liegen könnte, wurde durch Bottas' Auftritt bei den Testfahrten in Barcelona deutlich. Weniger wegen dem, was der Finne auf der Strecke anbot, als vielmehr wegen seines neuen Selbstverständnisses. Er trägt nun einen Wikinger-Bart und sieht darin ein Statement, spricht über Egoismus statt über Teamplay und will sein Leben umgekrempelt haben.

Für die Zäsur gibt es einen Grund: 2018 fuhr Bottas keinen Saisonsieg ein, sein häufiges Zurückstecken für Hamilton brachte ihm das wenig schmeichelhafte Etikett "Wing-Man" ein - verpasst von Sportchef Toto Wolf. In der kommenden Saison steht er noch mehr unter Druck. Auf der Ersatzbank wartet Esteban Ocon, der laut einiger Insider spätestens 2020 im Silberpfeil-Cockpit sitzen wird.

"Er war in den vergangenen paar Jahren ein unschätzbarer Teil [des Teams]", lobt Hamilton Bottas. "Er hat sich enorm verbessert und hat geholfen, die positive Energie in der Mannschaft zu bewahren." Er glaubt, dass Bottas positive Aspekte beibehalten, sich aber mehr hinterfragen würde. "Er möchte dieses Jahr sicher stärker sein. Als Team unterstützen wir ihn auf jede erdenkliche Weise."

Die Beziehung zu seinem Teamkollegen sei "sehr gut", findet Hamilton. Er habe auf so vertrauensvolle Art zuvor nie mit einem Stallgefährten zusammengearbeitet. "Ich würde sagen, Bottas ist der beste Allrounder, mit dem ich je zu tun hatte. Er ist wohl auch der bescheidenste Fahrer - darum ist er eine so wichtige Komponente und der Grund für die tolle Atmosphäre bei uns", so Hamilton.

Auf die Frage, ob er mit Bottas besser klarkäme als mit Nico Rosberg, sagt er: "Mit Finnen kann man einfacher arbeiten." Rosberg ist bekanntlich nur halber Finne.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Fotostrecke: Diese Formel-1-Rekorde könnten 2019 gebrochen werden

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Diese Formel-1-Rekorde könnten 2019 gebrochen werden

Nächster Artikel

Valtteri Bottas: Rallye-Einsatz war keine einmalige Sache

Valtteri Bottas: Rallye-Einsatz war keine einmalige Sache
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton Jetzt einkaufen
Autor Norman Fischer