Hamilton-Vertrag: Toto Wolff legt keinen zeitlichen Rahmen fest

Warum sich Mercedes-Sportchef Toto Wolff nicht auf eine Deadline für Vertragsunterschriften seiner Formel-1-Fahrer einlassen will

Hamilton-Vertrag: Toto Wolff legt keinen zeitlichen Rahmen fest

"Es gibt keine Eile", sagt Mercedes-Sportchef Toto Wolff. Und das, obwohl andere Teams wie Ferrari und Red Bull bereits Starfahrer über 2020 hinaus unter Vertrag genommen haben. Mercedes dagegen weiß noch nicht, wer im Anschluss an die nun beginnende Saison in den Cockpits sitzen wird. Ein Verbleib von Valtteri Bottas und Lewis Hamilton ist bisher nicht besiegelt. Fahrer und Teams der Formel-1-Saison 2021!

Laut Wolff arbeitet Mercedes allerdings darauf hin, sowohl Hamilton als auch Bottas zu halten. "Alle wollen es", meint Wolff. "Und wenn es an der Zeit ist, dann werden wir eine Bekanntgabe machen."

Er verzichte allerdings bewusst darauf, sich selbst einen Zeitpunkt zu setzen, und erklärt: "Ich will [deshalb] kein Timing nennen, weil ich nicht an jedem einzelnen Rennwochenenden die Frage beantworten will, weshalb die Verträge noch nicht unterschrieben sind."

Lewis Hamilton, Mercedes F1 W11
Lewis Hamilton, Mercedes F1 W11
1/5

Foto: : Glenn Dunbar / Motorsport Images

Lewis Hamilton, Mercedes F1 W11
Lewis Hamilton, Mercedes F1 W11
2/5

Foto: : Charles Coates / Motorsport Images

Lewis Hamilton, Mercedes F1 W11
Lewis Hamilton, Mercedes F1 W11
3/5

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

Valtteri Bottas, Mercedes F1 W11
Valtteri Bottas, Mercedes F1 W11
4/5

Foto: : Charles Coates / Motorsport Images

Lewis Hamilton, Mercedes F1 W11
Lewis Hamilton, Mercedes F1 W11
5/5

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

Aufgrund der Coronakrise und der Zwangspause im Motorsport habe man den Kontakt ohnehin hochgehalten, allerdings bisher ohne konkret zu werden. "Wir stehen im Vertrauen zu unseren Fahrern", sagt Wolff.

"Man könnte natürlich sagen: In der Formel 1 bedeutet das nicht sehr viel. In unserem Team aber ist das anders. Ich denke, wir werden bald die nächsten Schritte einleiten." Welche das sein könnten, das ließ Wolff offen.

Hamilton fährt bereits seit 2013 für Mercedes und gewann seit 2014 mit nur einer Ausnahme stets die Fahrer-Weltmeisterschaft. Bottas stieß 2017 zum Team und ersetzte Nico Rosberg, der Hamilton 2016 im WM-Titelkampf geschlagen hatte und anschließend zurückgetreten war. Die Verträge von Hamilton und Bottas laufen mit Jahresende 2020 aus.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
DAS: Wie Mercedes Red Bull von einem Protest abhalten will
Vorheriger Artikel

DAS: Wie Mercedes Red Bull von einem Protest abhalten will

Nächster Artikel

F1 Österreich 2020: Hamilton/Mercedes dominieren Tag 1 in Spielberg

F1 Österreich 2020: Hamilton/Mercedes dominieren Tag 1 in Spielberg
Kommentare laden