Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
7 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
14 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
28 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
42 Tagen
Details anzeigen:

Historisches Formel-1-Auto von Michael Schumacher wird versteigert

geteilte inhalte
kommentare
Historisches Formel-1-Auto von Michael Schumacher wird versteigert
Autor:
08.04.2016, 14:50

Der Benetton B191B, mit dem Schumacher beim Grand Prix von Mexiko 1992 seinen ersten Podestplatz in der Formel 1 eingefahren hat, kommt unter den Hammer.

Michael Schumacher, Benetton-Ford B191/191B
Benetton-Ford B191/191B, Chassis-Nummer B191-06
Benetton-Ford B191/191B, Motor
Benetton-Ford B191/191B

Versteigert wird der Bolide mit der Chassisnummer B191B-06 vom britischen Auktionshaus Bonhams. Am 22. März 1992 errang Schumacher mit exakt diesem Fahrzeug beim Grand Prix von Mexiko den ersten seiner insgesamt 155 Podestplätze in der Formel 1. Der spätere Rekordweltmeister kam damals hinter den beiden Williams-Piloten Nigel Mansell und Riccardo Patrese als Dritter ins Ziel.

Hier geht's direkt zur Auktion

Neben Schumacher bewegten auch der dreimalige Formel-1-Weltmeister Nelson Piquet, dessen brasilianischer Landsmann Roberto Moreno (beide 1991) sowie Martin Brundle (1992) einen von einem Ford-V8-Motor angetriebenen Benetton B191.

Alle Formel-1-Autos von Michael Schumacher

Das Nachfolgemodell B192, das genau wie der B191 aus der Feder von John Barnard stammte, kam in den Händen von Schumacher und Brundle erst ab dem vierten Saisonrennen 1992 (Grand Prix von Spanien) zum Einsatz.

Nächster Artikel
Red-Bull-Racing-Teamchef Horner: Der Erfolg von Haas ist gut für die Formel 1

Vorheriger Artikel

Red-Bull-Racing-Teamchef Horner: Der Erfolg von Haas ist gut für die Formel 1

Nächster Artikel

Analyse: Eine neue Formel-1-Regel sorgt für Spannung auf der Strecke

Analyse: Eine neue Formel-1-Regel sorgt für Spannung auf der Strecke
Kommentare laden