Honda-Motor 2017 mit verändertem Layout

Honda und McLaren wollen 2017 endlich Forstschritte machen und die Japaner warten dazu mit einer neuer Motorarchitektur und einem neuen Layout auf.

"Das Token-System, das in den vergangenen paar Saisons für die Motorenentwicklung galt, wurde abgeschafft", sagte McLarens Technischer Direktor Tim Goss am Freitag in einem Interview mit der Teamwebsite. "Honda hat für 2017 die Architektur und das Layout geändert. Das soll sowohl der Leistung zugute kommen als auch dem Gesamtpaket dienen."

Aufgrund des Token-Systems konnten die Motorenhersteller die Aggregate in den vergangenen Jahren nur sehr begrenzt weiterentwickeln. Jetzt konnte Honda die Erkenntnisse der letzten beiden Jahre voll umsetzen.

"In der neuen Antriebseinheit steckt viel, was wir in den vergangenen beiden Saisons gelernt haben, aber sie wurde speziell für diese Saison entworfen", bestätigte Goss.

Insbesondere das so erfolgreiche Konzept des Mercedes-Motors hat wohl für das neue Honda-Triebwerk Pate gestanden, wozu aber radikale Änderungen notwendig waren.

Der "Größe-Null-Motor", mit dem Honda 2015 in die Formel 1 zurückgekehrt ist, war von Beginn an umstritten. Mit seinem geteilten Turbo und Kompressor im V des 6-Zylinder-Motors stand der Honda-Motor im ganzen Gegensatz zum Mercedes-Motor. Bei dem liegt die Turbine auf der einen und den Kompressor auf der anderen Seite.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags formel 1, honda, mclaren, motor