Honda nur "halb zufrieden" mit Fortschritten in F1-Saison 2016

geteilte inhalte
kommentare
Honda nur
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
Übersetzung: Stefan Ehlen
02.01.2017, 10:29

McLaren-Motorenpartner Honda zieht eine gemischte Bilanz zur Formel-1-Saison 2016.

Yusuke Hasegawa, Honda-Sportchef
Eric Boullier, McLaren, Renndirektor
Fernando Alonso, McLaren

Denn es sei zwar gelungen, das katastrophale Debütjahr 2015 deutlich zu übertreffen, den eigenen Ansprüchen fahre man aber weiter hinterher, meint Honda-Projektleiter Yusuke Hasegawa.

"Wir sind nur halb zufrieden. Unsere aktuelle Position ist nicht befriedigend."

Immerhin habe man sich in der Formel-1-Saison 2016 vom 9. auf den 6. Rang in der Konstrukteurswertung verbessert, ergänzt Teamchef Eric Boullier.

"Es gab also Fortschritte. Wir wissen, was wir tun müssen, um wieder zu gewinnen", erklärt er. "Für uns geht es darum, den Rückstand aufzuholen und kurzfristig wieder siegfähig zu sein."

"Wo wir heute stehen, stimmt uns nicht zufrieden, wie Hasegawa-San schon sagte. Aber wir sind auf dem Sprung", meint Boullier. "Die Leistung mag schwanken von Rennen zu Rennen. Doch der generelle Trend der vergangenen Jahre zeigt: Wir kommen näher ran."

Nächster Formel 1 Artikel
Mercedes-Junior Pascal Wehrlein fährt 2017 für Sauber in der Formel 1

Previous article

Mercedes-Junior Pascal Wehrlein fährt 2017 für Sauber in der Formel 1

Next article

Noch kein F1-Podium: Nico Hülkenberg nimmt's sportlich

Noch kein F1-Podium: Nico Hülkenberg nimmt's sportlich
Kommentare laden