Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
87 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
94 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
108 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
122 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
136 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
143 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
157 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
171 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
178 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
192 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
199 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
213 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
227 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
255 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
262 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
276 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
283 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
297 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
311 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
318 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
332 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
346 Tagen
Details anzeigen:

Horner über Vettel: "Wird auch 2020 im Ferrari sitzen"

geteilte inhalte
kommentare
Horner über Vettel: "Wird auch 2020 im Ferrari sitzen"
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
24.07.2019, 09:30

Der Teamchef von Red Bull hat die Gerüchte über eine Rückkehr des Deutschen zu dem Team, mit dem er seine grössten Erfolge feiern konnte, als haltlos zurückgewiesen.

Sebastian Vettel, Ferrari e Max Verstappen, Red Bull Racing, nel parco chiuso
Sebastian Vettel, Ferrari e Max Verstappen, Red Bull Racing, festeggiano nel parco chiuso
Podio: il vincitore della gara Kimi Raikkonen, Lotus, il secondo classificato Fernando Alonso, Ferrari, il terzo classificato Sebastian Vettel, Red Bull Racing
Helmut Markko, Consultant, Red Bull Racing, con Sebastian Vettel, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari, con Helmut Marko, Consultant, Red Bull Racing
Christian Horner, Team Principal, Red Bull Racing e Sebastian Vettel, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari e Christian Horner, Team Principal, Red Bull Racing
Pit stop e cambio muso per Sebastian Vettel, Ferrari SF90 dopo l'incidente con Max Verstappen, Red Bull Racing RB15
Sebastian Vettel, Ferrari SF90, precede Pierre Gasly, Red Bull Racing RB15, Max Verstappen, Red Bull Racing RB15, e Charles Leclerc, Ferrari SF90
Sebastian Vettel, Red Bull Racing RB6 celebrates claiming pole position

Sebastian Vettel ist momentan zweifellos der heisseste Name auf dem Formel-1-Markt im Hinblick auf die nächste Saison. Die zahlreichen Fehler, die dem Deutschen in den letzten beiden Jahren unterlaufen sind, könnten der ausschlaggebende Punkt sein, dass sich Ferrari in Zukunft in erster Linie auf Leclerc konzentrieren wird.

Neben einem vorzeitigen Rücktritt des Deutschen wurde in den letzten Monaten immer wieder über eine Rückkehr zu Red Bull Racing spekuliert, und tatsächlich hat es in letzter Zeit immer wieder Situationen zwischen dem österreichischen Team und dem früheren Wunderkind der F1 gegeben, die auf einen entsprechenden Transfer hindeuten könnten.

Vettel erlebte bei Red Bull die erfolgreichsten Jahre seiner Karriere, und es ist kein Geheimnis, dass er nach wie vor viele Freunde dort hat. Man kann sehr oft beobachten, wie er sich im Fahrerlager mit den Mechanikern des österreichischen Teams unterhält.

Weiterlesen:

Teamchef Christian Horner hat sich in einem Interview mit der BBC vor Kurzem folgendermassen zu den Gerüchten geäussert: “Sebastian hat noch bis spätestens Ende der nächsten Saison einen Vertrag mit Ferrari, von daher ist eine Rückkehr für uns kein Thema. Zudem sind wir sehr zufrieden mit der Arbeit, die Max leistet. Ich denke, die drei Spitzenteams werden ihre Fahrerpaarungen bis mindestens Ende 2020 nicht verändern.”

Bezüglich seines Top-Piloten sagte er: “Max nach Monaco 2018 einen grossen Schritt gemacht, war unter anderem darauf zurückzuführen ist, dass er gesehen hat, was sein Teamkollege in diesem Rennen gelang (Ricciardo gewann den GP).”

Derzeit scheint eine Rückkehr von Seb zu seinem Ex-Team kaum wahrscheinlich, obwohl man in der Formel 1 bekanntlich nie weiss. Der Vertrag, den der Deutsche mit dem Team aus Maranello hat, deutet jedenfalls auf einen längeren Verbleib bei den Roten hin.

Sebastian Vettel, Red Bull Racing, sul podio

Sebastian Vettel, Red Bull Racing, sul podio

Photo by: Rainer W. Schlegelmilch

Nächster Artikel
Claire Williams: George Russell ist "Weltmeister-Material"

Vorheriger Artikel

Claire Williams: George Russell ist "Weltmeister-Material"

Nächster Artikel

Ferrari: "Keine spezifischen Updates" für Hockenheim

Ferrari: "Keine spezifischen Updates" für Hockenheim
Kommentare laden