Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
15 Tagen
Details anzeigen:

"In besten Händen": Familie meldet sich zum 50. Geburtstag von "Schumi"

geteilte inhalte
kommentare
"In besten Händen": Familie meldet sich zum 50. Geburtstag von "Schumi"
Autor:
02.01.2019, 13:16

Anlässlich des 50. Geburtstags von Michael Schumacher wendet sich seine Familie in einem offiziellen Statement an die Fans - Keine Infos zum Gesundheitszustand

Morgen feiert Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher seinen 50. Geburtstag. Doch auf welche Weise der Deutsche sein rundes Jubiläum begehen kann, wissen seine Fans auch fünf Jahre nach seinem schweren Skiunfall Ende Dezember 2013 immer noch nicht. Doch anlässlich seines Geburtstages wendet sich Schumachers Familie um Frau Corinna an die Öffentlichkeit.

"Wir freuen uns darüber und möchten uns von ganzem Herzen bedanken dafür, dass ihr Michaels 50. Geburtstag morgen gemeinsam mit ihm und mit uns feiert", schreibt sie in einem offiziellen Statement.

Neues über den Gesundheitszustand Schumachers gibt es allerdings nicht. Es heißt lediglich: "Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen", so das Statement. "Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen."

Trotzdem richtet die Familie noch gute Wünsche zum neuen Jahr aus: "Zugleich sagen wir herzlichen Dank für eure Freundschaft und wünschen euch ein gesundes und glückliches Jahr 2019", so die Familie an die Fans gerichtet.

Anlässlich des 50. Geburtstag Schumachers wird die Keep Fighting Foundation zudem eine offizielle Michael-Schumacher-App veröffentlichen, bei dem Fans die Erfolge des Rekordweltmeisters noch einmal Revue passieren lassen können.

 
Nächster Artikel
Formel-1-Technik 2018: Wie Ferrari erneut einen Vorsprung verspielte

Vorheriger Artikel

Formel-1-Technik 2018: Wie Ferrari erneut einen Vorsprung verspielte

Nächster Artikel

Gespräche abgebrochen: Warum Ricciardo 2019 nicht für Mercedes fährt

Gespräche abgebrochen: Warum Ricciardo 2019 nicht für Mercedes fährt
Kommentare laden