In Spa-Francorchamps: Nico Rosberg und Mercedes testen Halo

geteilte inhalte
kommentare
In Spa-Francorchamps: Nico Rosberg und Mercedes testen Halo
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
Co-Autor: Jonathan Noble
24.08.2016, 08:33

Nun also auch das Weltmeister-Team: Nico Rosberg soll im Freitagstraining zum Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps den Cockpitschutz Halo testen.

Pierre Gasly, Red Bull Racing RB12, Testfahrer, mit Halo
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H mit dem Halo-Cockpitschutz
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H, mit Halo 2
Pierre Gasly, Red Bull Racing RB12, Testfahrer, mit Halo

Noch ist allerdings unklar, wie lange die Vorrichtung dann am Auto bleiben wird und ob Rosberg mehr als nur Installationsrunden damit zurücklegt.

In jedem Fall dürfte die Formel 1 die Ausfahrt mit großem Interesse verfolgen: Bislang wurde Halo nämlich nicht auf Strecken mit großen Höhenunterschieden getestet, sodass Mercedes' Daten und Rosbergs Eindrücke wichtige Rückschlüsse auf die Anwendbarkeit von Halo liefern könnten.

Mercedes ist das dritte Formel-1-Team nach Ferrari und Red Bull Racing, das eigene Tests mit Halo auf der Rennstrecke durchführt. Die Rennställe sind dazu angehalten, ihren Fahrern noch in diesem oder im nächsten Jahr eine Probefahrt damit zu ermöglichen, ehe zur Saison 2018 ein verbindlicher Cockpitschutz eingeführt wird.

Nächster Formel 1 Artikel
Pierre Gasly: Halo führt zu "eingeschränkter Sicht auf die Startampel"

Vorheriger Artikel

Pierre Gasly: Halo führt zu "eingeschränkter Sicht auf die Startampel"

Nächster Artikel

Technikanalyse: Wie sieht das perfekte Formel-1-Auto der Saison 2016 aus?

Technikanalyse: Wie sieht das perfekte Formel-1-Auto der Saison 2016 aus?
Kommentare laden