IndyCar-Star O'Ward: Habe zwei Jahre Zeit, um es in die Formel 1 zu schaffen

IndyCar-Star Patricio O'Ward glaubt, in den kommenden zwei Jahren den Sprung in die Formel 1 machen zu müssen, wenn er in die Königsklasse wechseln möchte

IndyCar-Star O'Ward: Habe zwei Jahre Zeit, um es in die Formel 1 zu schaffen

"Ich habe maximal zwei Jahre Zeit", sagt IndyCar-Star Patricio O'Ward über seine Chancen, in Zukunft ein Formel-1-Cockpit zu ergattern. Der Mexikaner, der in der Saison 2021 zu den IndyCar-Titelkandidaten gehörte und letztlich Dritter wurde, möchte "alles mögliche in Bewegung setzen", um sich eine Chance zu erarbeiten. Zuletzt testete der 22-Jährige zusammen mit McLaren.

O'Ward startet in der amerikanischen Formelmeisterschaft für McLaren-SP, dem Team, an dem sich die britische Marke zuletzt die Mehrheit der Anteile gesichert hat. In Abu Dhabi durfte er nach dem spannenden Saisonfinale am Young-Driver-Test teilnehmen, da er im Jahr 2021 sein erstes IndyCar-Rennen gewonnen hat - es war eine Belohnung und der Sieg einer Wette mit McLaren-Geschäftsführer Zak Brown.

Der Mexikaner hat 92 Runden im MCL35M auf dem Yas Marina Circuit bestritten und gleich Blut geleckt. Der Youngster spricht von einer "Sucht", die alle Erwartungen übertroffen hat. O'Ward macht keinen Hehl daraus, dass er sich einen Wechsel von der IndyCar-Serie in die Königsklasse vorstellen kann, um auf höchstem Level Motorsport zu betreiben.

Nur zwei Jahre Zeit

Um diesen Sprung zu schaffen, müsse er sich in den kommenden zwei Jahren für ein Formel-1-Cockpit empfehlen, glaubt der 22-Jährige. "Das ist nicht viel Zeit", so O'Ward nach dem Test. "Es ist die Königsklasse und es ist der Traum meines Lebens. Alles hat mit einem Traum angefangen und einer davon ist es, es in die Formel 1 zu schaffen."

Patricio O'Ward

Patricio O'Ward durfte in Abu Dhabi den McLaren testen

Foto: Motorsport Images

Auf seinem Weg musste O'Ward einige Umwege gehen, die ihn auf die Langstrecke und in die IndyCar-Serie geführt haben. "Alles hat aber mit diesem Traum angefangen", erinnert sich das Talent. "Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich das nicht schaffen wollen würde, denn das tue ich. Ich werde mein Bestes geben und das Maximum aus mir herausholen, damit ich alle Argumente für mich auf den Tisch legen kann."

"Wenn ich das nicht versuche, werde ich es den Rest meines Lebens bereuen", sagt O'Ward. Den Test in Abu Dhabi sieht der erfolgreiche Formelfahrer, der im Jahr 2021 in Texas und Detroit gewonnen hat, als erste Etappe in Richtung Formel 1 an. "Ich muss aber noch weitere Schritte machen, um wirklich ein Cockpit zu bekommen", gibt er sich kämpferisch. "Das war aber ein erster guter Schritt."

IndyCar-Titel 2022 das große Ziel

Patricio O'Ward

In der Saison 2022 wird er wieder mit McLaren-SP auf Titeljagd gehen

Foto: Art Fleischmann

Die Saison 2022 ist für O'Ward bereits in Stein gemeißelt: Er wird wieder mit McLaren-SP in der IndyCar-Serie starten und um den Titel kämpfen. Neben seinen zwei Siegen holte er einen soliden vierten Platz beim berühmten Indianapolis 500 und kämpfte bis zum letzten Rennen um den Titel. Kommenden Monat wird er zusammen mit Brown ein 12h-GT-Rennen in Abu Dhabi bestreiten.

"Ich werde wieder in die IndyCar-Serie zurückkehren, die Vorbereitung starten und die Saison beginnen", erklärt O'Ward. "Es ist Zeit, einige Rennen zu gewinnen und wieder um den Titel zu kämpfen. Wir werden sehen, ob wir unser Auto schneller machen können. Wir wollen in der Meisterschaft ein Wörtchen mitreden und versuchen, das Indy 500 zu gewinnen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Max Verstappen: "Checo ist einfach ein erstaunlicher Mensch"
Vorheriger Artikel

Max Verstappen: "Checo ist einfach ein erstaunlicher Mensch"

Nächster Artikel

Charles Leclerc: Wo ich von Sainz noch was lernen kann

Charles Leclerc: Wo ich von Sainz noch was lernen kann
Kommentare laden