Jackie Stewart kritisiert Vettel: "Hat nicht mehr den klaren Kopf"

geteilte inhalte
kommentare
Jackie Stewart kritisiert Vettel:
Autor: Norman Fischer
01.11.2018, 10:26

Sebastian Vettel hat laut Jackie Stewart "seinen Zenit überschritten" und auch aufgrund seiner Ungeduld den Titel gegen Lewis Hamilton verloren

Sebastian Vettel ist viermaliger Formel-1-Weltmeister, doch auch ein mehrfacher Champion ist nicht vor Fehlern gefeit, wie sich in der zweiten Saisonhälfte 2018 gezeigt hat. Der Ferrari-Pilot hat auch aufgrund einiger Patzer die WM gegenüber Lewis Hamilton verloren. Ex-Weltmeister Jackie Stewart ist verwundert: "Sein Naturtalent war so groß und jetzt verursacht er diese Kollisionen ...", sagt er zu 'Bild'.

Der Schotte kritisiert vor allem Vettels Einstellung: "Man kann dafür nicht dauernd alle anderen verantwortlich machen", sagt er und meint, dass der Deutsche zu ungeduldig sei: "Wenn man um eine WM kämpft und man sieht, da könnte ein Problem auf dich zukommen, dann darf man da nicht reinstechen. Man wartet auf den richtigen Moment."

Laut Stewart habe Vettel "seinen Zenit überschritten", während Hamilton sich weiter in Richtung seines Höhepunktes entwickeln würde. Möglicherweise habe Vettel seine großen Erfolge mit den vier WM-Titeln in Folge einfach zu früh geholt, was ihn jetzt etwas hindern würde. "Er ist ein sehr guter Fahrer, sehr gefühlvoll und technisch vielleicht immer noch der Beste, aber er hat nicht mehr diesen hundertprozentig klaren Kopf wie früher", urteilt er.

Hamilton sei da weiter und könne mit seinen Erfolgen nun entspannter fahren. Doch Stewart betont auch, dass es keinen Grund gebe, warum Vettel nicht zurückschlagen kann. "Es wird aber schwieriger für ihn zurückzukommen, weil du nach einer solchen Saison kritischer mit dir selbst bist, was du tun willst und was du nicht tun willst", so sein Urteil.

Nächster Artikel
Haas vor dem Berufungsgericht: Mercedes-Urteil als Mutmacher

Vorheriger Artikel

Haas vor dem Berufungsgericht: Mercedes-Urteil als Mutmacher

Nächster Artikel

Red Bull will Verstappen zum jüngsten F1-Weltmeister machen

Red Bull will Verstappen zum jüngsten F1-Weltmeister machen
Kommentare laden