Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
07 Aug.
Rennen in
17 Stunden
:
08 Minuten
:
45 Sekunden
R
Barcelona
14 Aug.
Nächster Event in
5 Tagen
28 Aug.
Nächster Event in
19 Tagen
R
04 Sept.
Nächster Event in
26 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächster Event in
33 Tagen
25 Sept.
Nächster Event in
47 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächster Event in
61 Tagen
R
Portimao
23 Okt.
Nächster Event in
75 Tagen
R
31 Okt.
Nächster Event in
83 Tagen
Details anzeigen:

Jacques Villeneuve: Corona-Pause gerade für junge Fahrer eine Herausforderung

geteilte inhalte
kommentare
Jacques Villeneuve: Corona-Pause gerade für junge Fahrer eine Herausforderung
Autor:
24.03.2020, 11:13

Die Formel 1 ist bis mindestens Juni 2020 lahmgelegt - Die Fahrer haben jetzt viel Zeit, über ihre Karriere nachzudenken - Ein Problem, glaubt Jacques Villeneuve

Aufgrund der Coronavirus-Krise ist er Formel-1-Zirkus vorübergehend stillgelegt. Einige Fahrer wie Lando Norris und Max Verstappen halten sich mit Sim-Racing bei Laune, aber dennoch müssen auch sie viel Zeit allein in den eigenen vier Wänden verbringen. Ein Problem, glaubt Jacques Villeneuve, der die lange Pause bis zum möglichen Saisonstart im Sommer als echte Herausforderung für junge Fahrer ansieht.

Doch was könnte schon passieren? Die Fahrer haben ihre Cockpits sicher und können sich auf die Saison 2020 vorbereiten. Laut Villeneuve ist es die Zeit alleine, die dazu führen könnte, dass junge Fahrer über sich und ihre Zukunft nachdenken. Zweifel und die Angst vor der Ungewissheit in der Zukunft könnten sich breit machen, weil die Piloten nicht mitten im Alltagsstress der Königsklasse stecken.

"Für die Ingenieure ist die Pause eine Möglichkeit, ihre Arbeit von zuhause aus weiterzumachen und für die Fahrer ändert sich in dieser Situation eigentlich auch nichts", meint der Formel-1-Weltmeister des Jahres 1997 und aktuelle Euro-NASCAR-Fahrer sowie -Teamchef gegenüber 'Sky'. "Wenn du aber so lange alleine bist, wirst du irgendwann zu viel nachdenken und dir Gedanken über deine Zukunft machen."

Wenn die Fahrer sich dann darüber im Klaren sind, wie es für sie weitergehen soll, dann kommt die Keule der Formel-1-Saison 2020, die komprimiert in der zweiten Jahreshälfte geplant ist. Von zu viel Zeit zum nachdenken, wechselt die Situation dann in einen Modus, wo der Kopf keine Rolle mehr spielt. Wochenende für Wochenende werden die Fahrer und Teams dann einfach funktionieren müssen.

"Das könnte ein schwieriger Faktor sein, der nicht einfach zu managen ist", so Villeneuve. "Das gilt insbesondere für junge Fahrer, denn sie wissen noch gar nicht so richtig, wie viel der Job, den sie machen, eigentlich Wert ist." Diese psychische Belastung könnte in der Saison 2020 also ein entscheidender Faktor im Kampf um Sieg oder Niederlage werden.

Mit Bildmaterial von LAT.

Corona-Saison 2020: Carey erwartet F1-Kalender mit "15 bis 18" Rennen

Vorheriger Artikel

Corona-Saison 2020: Carey erwartet F1-Kalender mit "15 bis 18" Rennen

Nächster Artikel

Neue Entscheidung: Kein Motorsport in Großbritannien vor Juli

Neue Entscheidung: Kein Motorsport in Großbritannien vor Juli
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor André Wiegold