James Key: In Bahrain erstmals für McLaren tätig

geteilte inhalte
kommentare
James Key: In Bahrain erstmals für McLaren tätig
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
28.03.2019, 17:36

Nach langem Streit hat Technikchef James Key endlich seine Arbeit bei McLaren aufgenommen - Sainz freut sich auf Arbeit mit altem Bekannten

Die lange Hängepartie scheint beendet: James Key wird in Bahrain erstmals für seinen neuen Arbeitgeber McLaren tätig sein, nachdem es monatelangen Streit um diese Personalie gegeben hatte. McLaren hatte den Wechsel des Technikchefs im vergangenen Sommer verkündet, obwohl er noch bei Toro Rosso unter Vertrag stand.

Der Red-Bull-Konzern sah keine Veranlassung, Key frühzeitig aus seinem Vertrag zu entlassen, sodass der Engländer im Vorjahr eine Zwangspause einlegen musste. Zu Beginn dieser Woche hat Key seine Arbeit bei McLaren nun angetreten und wurde sogleich vom Team mit nach Bahrain genommen.

Carlos Sainz hatte sich bereits intensiv mit Key ausgetauscht, als er am Montag in der heimischen Fabrik in Woking zu Gast war. "Ich war im Simulator, und er war Teil der Debrief-Session", erzählt der Spanier. "Wir haben angefangen zu reden, und er hat eine Menge neuer Namen getroffen - wie ich Ende der vergangenen Saison."

Sainz kennt den neuen Technikchef noch aus seiner eigenen Zeit bei Toro Rosso und hält ihm für eine große Hilfe. "Es ist schön, einen alten Freund in einem neuen Umfeld zu sehen", sagt er.

Er glaubt, dass Key beim Auto für 2020 schon einen schnellen Einfluss haben wird. Für 2019 sei es zu spät. In diesem Jahr gehe es vor allem darum, alles über das aktuelle Auto und das Team zu lernen. "Das wird ihm eine gute Basis für nächstes Jahr geben", so Sainz.

Mit Bildmaterial von Toro Rosso.

Nächster Artikel
Keine große Sache: Sebastian Vettel verteidigt Melbourne-Teamorder

Vorheriger Artikel

Keine große Sache: Sebastian Vettel verteidigt Melbourne-Teamorder

Nächster Artikel

"Bin mein eigenes Rennen gefahren": Hamilton kontert Blockade-Vorwurf

"Bin mein eigenes Rennen gefahren": Hamilton kontert Blockade-Vorwurf
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams McLaren Jetzt einkaufen
Autor Norman Fischer
Hier verpasst Du keine wichtige News