Jenson Button: McLaren oder nichts in der Formel 1

Der frühere Formel-1-Weltmeister Jenson Button interessiert sich nicht für ein Cockpit beim neuen US-amerikanischen Haas-Rennstall, sondern will auch 2016 für McLaren fahren – oder gar nicht.

Teambesitzer Gene Haas hatte zuletzt betont, dass er die „Silly Season“ abwarten wolle, ehe er seine Fahrerbesetzung für die Formel-1-Saison 2016 bekanntgeben wird. Und auf seiner Einkaufsliste steht ein Pilot, der die Formel-1-Saison 2015 bestritten hat.

Neben Romain Grosjean zählt Button zu den wenigen Fahrern, die noch keine Bestätigung für das kommende Jahr in der Tasche haben. Allerdings betont Button nun, dass ein neues Projekt keinen Reiz auf ihn ausübe.

„Wenn ich 2016 in der Formel 1 sein werde, dann bei McLaren“, sagt Button auf Nachfrage von Motorsport.com. „Zusammen haben wir schon schwierige Zeiten durchgemacht. Doch ich habe großen Respekt vor dem gesamten Team und auch vor Honda.“

„Ich denke, dieses Team hat eine Zukunft. Ich halte es daher nicht für sinnvoll, mich einem kleineren Startup-Unternehmen anzuschließen.“

„Und man muss auch eine Lanze brechen für McLaren: Die neue Partnerschaft mit Honda ist noch sehr jung. Gleiches gilt für den Antriebsstrang. Und auch die Aerodynamik von Peter Prodromou ist anders als bei den anderen McLaren-Autos. Wir sind in vielerlei Hinsicht noch in der Findungsphase.“

Doch wann ist mit Neuigkeiten aus dem Lager von Button zu rechnen? „Am vergangenen Rennen sagte ich, es würde in den kommenden Wochen schon Neuigkeiten geben. Damit lag ich wohl falsch. Ich denke, es wird noch ein paar Wochen brauchen. Ende September wird es so weit sein, definitiv.“

Das lange Warten fällt Button nicht schwer

McLaren hat eine Option auf die Vertragsverlängerung mit Button, doch diese läuft offenbar am 30. September 2015 aus. Das lange Warten auf Gewissheit fällt dem Briten anscheinend nicht schwer. Es frustriere ihn nicht, wie er sagt.

„Ganz und gar nicht. Es kommt nur darauf an, wer die Entscheidung trifft. Das ist nicht frustrierend. Es gibt nur so vieles, über das man sich zur gegebenen Zeit Gedanken machen muss. Es sind wichtige Wochen. Doch ich habe eine gute Position inne.“

Button weiter: „Ich denke, der Unterschied zum vergangenen Jahr ist gewaltig. Jeder hat daraus gelernt, dass es ein bisschen verwirrend war. Das ist jetzt anders. Die Situation ist eine ganz andere.“

„Ich bin zufrieden mit meiner diesjährigen Leistung. Ich denke, dem Team geht es da ähnlich. Es ist nicht so, wie ihr vielleicht glauben mögt. In jedem Fall hoffe ich, die Fans verstehen die Entscheidung, wie auch immer sie ausfällt.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Jenson Button
Teams McLaren , Haas F1 Team
Artikelsorte News