Formel 1
Formel 1
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
6 Tagen
Details anzeigen:

Kein Allrounder: Eddie Irvine lästert wieder über Sebastian Vettel

geteilte inhalte
kommentare
Kein Allrounder: Eddie Irvine lästert wieder über Sebastian Vettel
Autor:
24.01.2019, 09:12

Ex-Formel-1-Pilot Eddie Irvine lässt weiter kein gutes Haar an Sebastian Vettel und nennt ihn "massiv überschätzt" - Lewis Hamilton aber lobt überschwänglich

Der ehemalige Formel-1-Pilot Eddie Irvine hat erneut Zweifel an der sportlichen Klasse Sebastian Vettels geübt. Im Gespräch mit der 'BBC' beschreibt er den viermaligen Weltmeister als "one tricky Pony" - als jemanden, der nur in einer speziellen Disziplin gut und eben kein Allrounder ist - und nennt ihn "massiv überschätzt". Wie Vettel es geschafft hätte, zwischen 2010 und 2013 die Titel einzufahren, wäre ihm ein Rätsel, ätzt der Ex-Teamkollege Michael Schumachers.

Vettel wäre nur gut, wenn er einsam an der Spitze fährt und keine Zweikämpfe ausfechten muss, findet Irvine und spielt auf die zahlreichen Kollisionen an, die der Ferrari-Pilot 2018 hatte: "Wenn er sich mit jemandem duelliert, konzentriert er sich genauso auf den Gegner wie darauf, wo er hinfährt. Da kracht er unvermeidlich in den Kontrahenten rein, was tatsächlich fast jedes Mal passiert." Immerhin verleiht Irvine Vettel das Prädikat "gut", auch wenn er seinen vier Titeln nicht würdig sei.

Von Lewis Hamilton schwärmt der Nordire dagegen in höchsten Tönen und sieht den Weltmeister "in einer anderen Liga als das gesamte Fahrerfeld". Aber: "Ich denke nicht, dass er in Michaels Liga spielt, und nicht einmal, dass er nahe dran ist - obwohl er schon so viele Siege auf dem Konto hat."

Dafür, dass Hamilton mit 73 Grand-Prix-Erfolgen die Nummer zwei der ewigen Bestenliste ist, hat Irvine eine wenig lobende Erklärung: "Er hat das beste Autos, es gibt mehr Rennen [als zu den Zeiten, in denen Schumacher dominierte] und es ist fraglich, ob noch so viel Wettbewerb herrscht."

Bereits Anfang 2017 hatte Irvine in unserer Video-Interviewserie "Ein Drink mit Eddie Irvine" über Vettel gelästert, ihn als "arroganten, eingebildeten Bengel" bezeichnet und prognostiziert: "Sebastian wird so bleiben, bis der Mercedes wieder davonfährt. Dann wird's wieder hässlich." Seine Thesen dürfte das ehemalige Enfant terrible der Szene nun bestätigt sehen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Lowe: Robert Kubica hat vor einem Jahr "nicht seine beste Leistung gezeigt"

Vorheriger Artikel

Lowe: Robert Kubica hat vor einem Jahr "nicht seine beste Leistung gezeigt"

Nächster Artikel

Fotostrecke: Die hübschesten Fahrerfrauen der Formel 1

Fotostrecke: Die hübschesten Fahrerfrauen der Formel 1
Kommentare laden