Kimi Räikkönen nach 1. Podestplatz 2017: "Ein Schritt nach vorn"

geteilte inhalte
kommentare
Kimi Räikkönen nach 1. Podestplatz 2017:
Autor: Mario Fritzsche
30.04.2017, 14:35

Im Kampf um den Sieg spielte Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen beim Grand Prix von Russland 2017 in Sochi keine Rolle, aber mit Platz 3 geht der Trend für ihn in die richtige Richtung.

Kimi Räikkönen, Ferrari SF70H
Podium: 1. Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1; 2. Sebastian Vettel, Ferrari; 3. Kimi Räikkönen, Ferrar
Podium: 1. Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1; 2. Sebastian Vettel, Ferrari; 3. Kimi Räikkönen, Ferrar
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08; Sebastian Vettel, Ferrari SF70H; Kimi Räikkönen, Ferrari SF70H
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08; Sebastian Vettel, Ferrari SF70H; Kimi Räikkönen, Ferrari SF70H
Kimi Räikkönen, Ferrari
Kimi Räikkönen, Ferrari SF70H
Kimi Räikkönen, Ferrari SF70H

Hinter Premierensieger Valtteri Bottas (Mercedes) und seinem eigenen Ferrari-Teamkollegen Sebastian Vettel kam Kimi Räikkönen beim 4. Rennen der Formel-1-Saison 2017, dem Grand Prix von Russland in Sochi, auf Platz 3 ins Ziel.

In den vor allem am Ende engen Kampf um die Führung konnte Räikkönen nicht eingreifen. Er kreuzte die Ziellinie nach 52 Runden mit exakt 11 Sekunden Rückstand auf Sieger Bottas. Mit Platz 3 hat der "Iceman" aber seinen 1. Podestplatz seit dem Grand Prix von Österreich 2016 eingefahren.

"Mein Auftakt in die Saison war ein bisschen holprig und alles andere als ideal, aber dieses Wochenende war ein Schritt nach vorn", so Räikkönen, der das Rennen vom 2. Startplatz in Angriff genommen hatte und damit erstmals seit dem Grand Prix von Italien 2015 aus der 1. Reihe startete.

Bildergalerie: Kimi Räikkönen beim Grand Prix von Russland 2017

Doch genau wie Polesitter Vettel wurde Räikkönen schon nach wenigen Metern vom späteren Sieger Bottas kassiert. "Leider war es nur der 3. Platz, aber wir werden es beim nächsten Mal wieder versuchen", so Räikkönen, um anzufügen: "Es geht um all die kleinen Details. Wenn die alle stimmen, werden wir es auch auf Platz 1 schaffen. Da vorn geht es eng zu. Also sind die Details entscheidend."

Einen Sieg feierte Räikkönen zuletzt beim Saisonauftakt 2013 in Australien, damals noch in Diensten des Lotus-Teams, das mittlerweile von Renault übernommen wurde.

Nächster Formel 1 Artikel
Felipe Massa verteidigt sich nach F1 Sochi: "Wollte Vettel vorbeilassen"

Previous article

Felipe Massa verteidigt sich nach F1 Sochi: "Wollte Vettel vorbeilassen"

Next article

Alle Formel-1-Sieger des GP Russland in Sochi

Alle Formel-1-Sieger des GP Russland in Sochi
Kommentare laden