Formel 1
Formel 1
03 Juli
-
05 Juli
Event beendet
10 Juli
-
12 Juli
Rennen in
10 Stunden
:
13 Minuten
:
31 Sekunden
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
5 Tagen
R
Silverstone 2
07 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
26 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
32 Tagen
28 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
46 Tagen
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
53 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
60 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
74 Tagen
Details anzeigen:

"Können sich alle verpissen": Moderator Jeremy Clarkson rechnet mit F1 ab

geteilte inhalte
kommentare
"Können sich alle verpissen": Moderator Jeremy Clarkson rechnet mit F1 ab
14.08.2019, 09:31

Jeremy Clarkson nimmt die Formel 1 in einem dreiminütigen Video auseinander - Ist es nur eine Schimpftirade oder spricht er dabei auch einige richtige Aspekte an?

Kultmoderator Jeremy Clarkson hat in einem Video knallhart mit der Formel 1 abgerechnet. Er schaue lieber einer Blume beim Wachsen zu, als sich aktuell ein Rennen in der Königsklasse anzuschauen, sagt der 59-Jährige darin unter anderem.

Eigentlich "liebe" der die Formel 1, doch der Sport sei nicht mehr gefährlich genug, die Autos zu fragil und die Königsklasse insgesamt langweilig. Besonders deutliche Worte findet er für die Teams, die sich gegen Änderungen im Sport stellen.

"Sie können sich alle verpissen", so Clarkson in dem rund dreiminütigen Video, in dem er kein gutes Haar an der Formel 1 lässt. "Ich würde mir heutzutage viel lieber ein Formel-E-Rennen als ein Formel-1-Rennen anschauen", verrät Clarkson.

Doch handelt es sich dabei wirklich bloß um eine Schimpftirade des ehemaligen Top-Gear-Moderators? Oder hat er möglicherweise den ein oder anderen validen Punkt? Wir haben seine Aussagen einmal etwas genauer unter die Lupe genommen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Fehlende Studie: Formel-1-Rennen 2021 in Rio vor weiterer Hürde

Vorheriger Artikel

Fehlende Studie: Formel-1-Rennen 2021 in Rio vor weiterer Hürde

Nächster Artikel

Entscheidung verschoben: Donnelly muss weiter um sein Bein bangen

Entscheidung verschoben: Donnelly muss weiter um sein Bein bangen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1