Kommando zurück bei Renault: Motoren-Upgrade doch für alle Fahrer

Nachdem Max Verstappen am Freitag in Singapur der einzige Fahrer mit Renault-Antrieb war, der die neueste Ausbaustufe fuhr, sollen die anderen 3 ab Samstag nachziehen.

Entgegen der ursprünglichen Annahme, wonach Max Verstappen am Singapur-Wochenende der Formel 1 der einzige Fahrer bleibt, der in den Genuss der neuesten Motorenspezifikation von Renault kommt, sollen ab Samstag auch Red-Bull-Teamkollege Daniel Ricciardo sowie die beiden Renault-Werksfahrer Kevin Magnussen und Jolyon Palmer die neuen Teile bekommen.

Fotosammlung: Formel 1 in Singapur

"Wir haben für beide Fahrer das gleiche Zeug", formuliert es Verstappen nach dem 2. Freien Training in Bezug auf sich und Red-Bull-Kollege Ricciardo. Der Australier stimmt zu: "Ich gehe davon aus, dass ich am Samstag und Sonntag einen Motor haben werde, der sich vom heutigen unterscheidet."

Ein Rückversetzung in der Startaufstellung soll nach Informationen von Renault-Quellen aber sowohl für Ricciardo als auch für Magnussen und Palmer vermieden werden, weil es sich nicht um komplett neue Antriebseinheiten handeln soll, sondern lediglich um eine Modifikation an den Zündkerzen, die im Zusammenhang mit einer neun Spritmixtur der Firma Total steht.

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Singapur
Rennstrecke Marina Bay Street Circuit
Fahrer Daniel Ricciardo , Jolyon Palmer , Kevin Magnussen , Max Verstappen
Teams Red Bull Racing , Renault
Artikelsorte News
Tags antrieb, benzin, einsatz, f1, modifikation, motor, renault, singapur, sprit, update, upgrade