Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
86 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
93 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
107 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
121 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
135 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
142 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
156 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
170 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
177 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
191 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
198 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
212 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
226 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
254 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
261 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
275 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
282 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
296 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
310 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
317 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
331 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
345 Tagen
Details anzeigen:

Kontroverse Tweets: Hill attackiert Teamchef und wirbt für den Iran

geteilte inhalte
kommentare
Kontroverse Tweets: Hill attackiert Teamchef und wirbt für den Iran
Autor:
11.01.2019, 13:34

Mit zwei kontroversen Tweets hat Damon Hill für Diskussionen in den sozialen Medien gesorgt: Er ist offenbar der Meinung, die Formel 1 sollte im Iran gastieren

Ein scheinbar wenig kontroverses Interview von Franz Tost hat zu einem wütenden Tweet Damon Hills geführt. Der Weltmeister von 1996 reagierte auf Aussagen des Toro-Rosso-Teamchefs, nach denen die Formel-1-Teams Regeländerung zugunsten von mehr Überholaction blockieren würden - weil die Ingenieure nicht bereit wären, hohes Abtriebsniveau und hohes Kurventempo zu opfern.

Hill schreibt in Richtung Toro Rossos und des früheren McLaren-Pressesprechers Matt Bishop, der den Artikel teilte: "Die Sache ist, dass sie verdammt nochmal nie die verfluchten Fahrer fragen. Es ist wohl so, dass sie denken, sie wären nur stupide Idioten, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Man sollte die Piloten fragen, ob sie Autos wollen, mit denen sie Rennen fahren können."

Offenbar zielt die Äußerung darauf ab, dass Tosts Idee in die gleiche Kerbe schlägt, die in den vergangenen Monaten von den Formel-1-Fahrern beackert wurde. Allerdings weitgehend erfolglos.

 

Es ist nicht der einzige kontroverse Kommentar, den Hill in jüngerer Vergangenheit auf Twitter tätigte. Er verbreitete auch ein belangloses Video einer iranischen Formel-1-Initiative und begriff es als Aufforderung, ein Rennen in dem international weitgehend isolierten Land zu veranstalten.

"Können die Formel 1 und die FIA helfen, die internationalen Beziehungen zu verbessern und mit Sport den Frieden fördern?", fragt Hill. "Mein Vater hat sich 1975 damit befasst, aber dann kam die Revolution dazwischen." Die Betreiber des iranischen Twitter-Accounts bedankten sich für die Unterstützung. Viele andere Nutzer des Kurznachrichten-Diensts echauffierten sich über die Idee.

Nächster Artikel
Lewis Hamilton kauft 35-Millionen-Euro-Penthouse in New York

Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton kauft 35-Millionen-Euro-Penthouse in New York

Nächster Artikel

Marko vs. Montoya: Hat der Marko-Pilot absichtlich den F3000-Titel verloren?

Marko vs. Montoya: Hat der Marko-Pilot absichtlich den F3000-Titel verloren?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Damon Hill
Autor Dominik Sharaf