Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
51 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
58 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
72 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
86 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
100 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
107 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
121 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
135 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
142 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
156 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
163 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
177 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
191 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
219 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
226 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
240 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
247 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
261 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
275 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
282 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
296 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
310 Tagen
Details anzeigen:

Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

geteilte inhalte
kommentare
Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg
Autor:
12.06.2019, 07:06

Ist die neu eingebaute Hamilton-Hydraulik legal gewesen oder nicht? Mit dieser Frage beschäftigten sich nach dem Rennen von Kanada die FIA-Techniker

Mercedes musste nach dem Formel-1-Rennen von Kanada noch ein ganzes Stück um den Sieg von Lewis Hamilton zittern. Allerdings war das nicht etwa aufgrund der rennentscheidenden Szene mit Sebastian Vettel, sondern aufgrund einer vermeintlichen Unregelmäßigkeit am Auto, wie 'auto motor und sport' berichtet und Mercedes auf Anfrage bestätigt.

Der Rennstall hatte vor dem Grand Prix ein Hydraulik-Leck entdeckt und das Auto des WM-Führenden daraufhin auseinanderbauen müssen. Weil das Ersatzsystem eine andere Spezifikation hatte als das bis dahin verbaute, wurden die FIA-Techniker darauf aufmerksam und untersuchten es nach dem Rennen eingehend.

In Artikel 34.2 des Sportlichen Reglements ist zwar nicht festgelegt, dass beide Teile in ihrer Spezifikation und Funktionsweise identisch sein müssen, aber ähnlich sollten sie schon sein. Hätte Mercedes eine neue Spezifikation verbaut, hätte Hamilton gegen die Parc-ferme-Regeln verstoßen und aus der Boxengasse starten müssen - ein klarer Fall für Disqualifikation nach dem Rennen.

Doch nach gut drei Stunden gab die FIA Entwarnung und bestätigte, dass Mercedes innerhalb des Reglements gehandelt habe. Man konnte nicht nachweisen, dass das neue Hydraulik-System eine andere Funktionsweise hat als das alte.

Zudem macht 'auto motor und sport' auf einen weiteren Umstand aufmerksam: Dass Mercedes Lewis Hamilton nach seinem problematischen Vorstart ins Cockpit funkte, dass sein Auto kein Problem habe, verstieß nach Meinung von Renault-Einsatzleiter Alan Permane gegen eine Technische Direktive, die gewisse Instruktionen seitens der Ingenieure verbietet.

Doch auch in dem Fall kann Mercedes Entwarnung geben: Der Rennstall hatte sich vor dem Funkspruch bei der Rennleitung rückversichert, ob man Hamilton diese Information ins Cockpit geben darf.

Mit Bildmaterial von Giorgio Piola.

Nächster Artikel
Renault gegen neue Deadline: Blockieren Teams die neue Regeln?

Vorheriger Artikel

Renault gegen neue Deadline: Blockieren Teams die neue Regeln?

Nächster Artikel

Brawn über Vettel-Strafe: Transparenz bei Steward-Entscheidungen wichtig

Brawn über Vettel-Strafe: Transparenz bei Steward-Entscheidungen wichtig
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Montreal
Autor Norman Fischer