Lewis Hamilton: Früher Stopp bei Formel-1-Rennen in Melbourne nötig

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton: Früher Stopp bei Formel-1-Rennen in Melbourne nötig
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy
26.03.2017, 09:26

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton erklärt, dass der frühe Reifenwechsel beim Grand Prix von Australien nötig gewesen sei, weil der Grip immer schlechter wurde.

Sebastian Vettel, Ferrari; Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1; Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1, W08: Kimi Räikkönen, Ferrari, SF70H; Max Verstappen, Red Bull Raci
Max Verstappen, Red Bull Racing, RB13; Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, W08
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1, W08
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, W08
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, W08; Sebastian Vettel, Ferrari, SF70H
Sebastian Vettel, Ferrari
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, W08; Max Verstappen, Red Bull Racing, RB13

Lewis Hamilton war von der Pole-Position aus ins Rennen gegangen und führte es bis zu seinem Boxenstopp in Runde 17 vor Sebastian Vettel im Ferrari an. Nach dem Reifenwechsel steckte er hinter dem Red Bull Racing von Max Verstappen fest und kam nicht vorbei. Das führte schließlich dazu, dass Sebastian Vettel nach seinem Stopp ein paar Runden später vor den beiden wieder auf die Strecke kam und sich absetzen konnte.

"Wir hatten Probleme mit den Reifen" sagte Hamilton, der am Ende 2. wurde, nach der Siegerehrung. "Ich musste früher stoppen, da wir kaum noch Grip hatten. Wir haben gestoppt und hingen dann hinter einem der Red Bull fest."

In der Pressekonferenz erklärte Hamilton, dass er bereits ab dem Start Schwierigkeiten hatte, genügend Grip zu finden. "Seb [Vettel] konnte auf die Rundenzeite reagieren und war die meiste Zeit sogar schneller."

"Gegen Ende geriet ich in den Verkehr, die Reifen überhitzten und ich hatte Probleme mit dem Grip. Der Abstand wurde kleiner und ich wurde langsamer", erklärte Hamilton. "Es ist schade, dass ich nach meinem Boxenstopp im Verkehr festhing, aber das ist Rennsport."

Valtteri Bottas kam bei seinem Debüt für Mercedes als 3. hinter seinem Teamkollegen ins Ziel und klagte ebenfalls über einen Mangel an Grip.

"Als Team haben wir mit dem Auto, das wir haben, einen guten Job gemacht", sagte der Finne. "Ferrari war heute schneller, daran besteht kein Zweifel. Sie haben einen großartigen Job gemacht und einen noch besseren für dieses Rennen."

"Bei mir war der 1. Stint ausschlaggebend. Ich hatte mit den Ultrasoft-Reifen ziemliche Probleme. Ich hatte das Gefühl, dass ich sehr rutschte, vorne und hinten zu wenige Grip hatte, besonders nach 10 Runden, das war nicht einfach", erklärte er.

"Als wir aber die weichen Reifen aufgezogen haben, fühlte es sich recht gut an, wirklich schön zu fahren. Aber da war es etwas zu spät und wir sind noch immer ein bisschen zu langsam. Alles in allem war es kein schlechtes 1. Rennwochenende mit dem Team und ich habe Punkte geholt. Nächstes Mal werde ich es besser machen."

Nächster Formel 1 Artikel
Mercedes erkennt Formel-1-Niederlage an: "Ferrari war schneller"

Previous article

Mercedes erkennt Formel-1-Niederlage an: "Ferrari war schneller"

Next article

Nico Hülkenberg beim F1-Auftakt: "Potenzial nicht ganz ausgeschöpft"

Nico Hülkenberg beim F1-Auftakt: "Potenzial nicht ganz ausgeschöpft"
Kommentare laden