Lewis Hamilton gibt zu: Schlechter Start war sein eigener Fehler

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat zugegeben, dass sein schlechter Start beim Grand Prix von Japan auf einen Fehler seinerseits zurückzuführen war, nicht auf eine feuchte Stelle auf der Strecke.

"Ich denke nicht, dass die feuchten Stellen etwas damit zu tun hatten. Ich habe einen Fehler gemacht. Die Räder haben einfach durchgedreht", sagte der Mercedes-Pilot nach dem Rennen. "Dann wieder nach vorne zu kommen, war schwierig, aber ich habe mein Bestes gegeben."

Hamilton war, als die Ampel ausging, vom 2. Startplatz auf den 8. Rang zurückgefallen, schaffte es bis zum Ende aber, sich wieder bis auf den 3. Platz nach vorne zu kämpfen.

"Ich kann mich nicht erinnern", antwortete er auf die Frage, was für ein Ergebnis er erwartet hatte, nachdem er so weit zurückgefallen war. "Ich war so weit hinten und habe nur nach vorne geschaut. Im mittleren Stint, und überhaupt im ganzen Rennen, fühlte sich das Auto gut an. Ich habe hart gekämpft, habe es aber einfach nicht geschafft."

Kurz vor Rennende versuchte Hamilton, Max Verstappen von Platz 2 zu verdrängen, musste aber durch den Notausgang, nachdem der Niederländer im letzten Moment die Tür zugeschlagen hatte.

Über Funk beschwerte sich der Brite, dass Verstappen auf der Bremse die Richtung gewechselt habe, wollte das später aber nicht mehr kommentieren. "Das ist jetzt nicht mehr wichtig. Es ist passiert und ich schaue nach vorne."

Durch den Sieg seines Teamkollegen Nico Rosberg liegt Hamilton in der WM-Wertung nun 33 Punkte hinter dem Deutschen – bei noch verbleibenden 4 Rennen.

Mit Informationen von Valentin Khorounzhiy

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Japan
Rennstrecke Suzuka International Racing Course
Fahrer Lewis Hamilton
Artikelsorte News
Tags formel 1, hamilton, suzuka