Lewis Hamilton: "Ich finde, ich sollte die Poleposition haben"

Zwar war Lewis Hamilton im Qualifying von Istanbul Schnellster, die Pole geht wegen einer Strafe aber nicht in seine Statistik ein - Nicht nur er kritisiert das

Lewis Hamilton: "Ich finde, ich sollte die Poleposition haben"

Zwar wurde Lewis Hamilton im Formel-1-Qualifying zum Grand Prix der Türkei mit einem neuen Streckenrekord Zeitschnellster vor Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas. Doch weder der erste Startplatz noch die offizielle Poleposition - es wäre seine 102. gewesen - gehörten am Ende dem siebenfachen Weltmeister.

Grund dafür ist die seit Freitag bekannte Gridstrafe, die Hamilton wegen eines Motorenwechsels bis auf Startplatz elf zurückwirft. Zwar hielt der Brite nach dem Qualifying den Pole-Award von Pirelli in den Händen. Doch in die Statistik geht sie wegen der besagten Strafe nicht ein - zum Unverständnis von Hamilton selbst.

Ihm wurde überhaupt erst bewusst, dass die Pole nicht mitgezählt wird, als ein Journalist ihn in der Pressekonferenz nach dem Qualifying darauf ansprach. In der Folge entwickelte sich eine kuriose Unterhaltung zwischen Hamilton, Bottas und Max Verstappen.

Verwunderung bei den Top-3-Fahrern des Qualifyings

Frage: "Sie sind gerade eine brillante Session gefahren und haben die schnellste Zeit erzielt. Wie fühlt es sich an, all das zu tun und sich trotzdem die Poleposition wegnehmen zu lassen?"

Hamilton: "Nun, ich bin immer noch... Ich habe doch die Poleposition, oder? Nein? Ah, verdammt.

Bottas: "Bekomme ich die Pole?"

Hamilton: "Also bekommt er die Pole."

Verstappen: "Das verstehe ich einfach nicht!"

Bottas: "Dann musst du mir den Reifen (für den Pole-Award; Anm. d. R.) geben."

Hamilton: "Du kannst den Reifen haben. Ich weiß nicht, wo die alle landen."

Verstappen: "Lewis hat noch ein paar übrig."

Bottas: "Ich denke trotzdem, das ist nicht fair."

Hamilton: "Nein, das ist schon in Ordnung."

Bottas: "Auch wenn es meine beste Pole war."

Verstappen: "Lewis wird seine eigene Reifenfabrik gründen."

Hamilton: "Wir wussten, dass es schwierig werden würde, da wir diese Strafe hatten, die ich gestern kassiert habe, und morgen wird es nicht einfach sein, mich durchzukämpfen, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg."

Tenor: Der Schnellste sollte auch die Pole bekommen

Im Laufe der Pressekonferenz noch einmal auf die Pole-Statistik angesprochen und gefragt, ob die Zählweise geändert werden sollte, sagt Hamilton: "Ich weiß es nicht wirklich. Ich meine, ich habe die Pole geholt. Ich denke nicht, dass die Strafe das unbedingt beeinflussen sollte, aber um ehrlich zu sein, ist mir das auch egal."

Valtteri Bottas, Lewis Hamilton, Max Verstappen

Bottas, Hamilton und Verstappen sprechen sich für eine andere Zählweise aus

Foto: Motorsport Images

Auch an Rennwochenenden mit einem Sprintqualifying wird nicht demjenigen, der das normale Qualifying am Freitag gewinnt, die Poleposition zugesprochen, sondern dem, der das Sprintqualifying für sich entscheidet. Bottas kritisiert das.

"Ich denke, dass an den Sprint-Wochenenden definitiv der schnellste Mann im Qualifying die offizielle Poleposition und die Poleposition für die Rekorde erhalten sollte. Und auch in einer Situation wie dieser hatte Lewis die schnellste Einzelrunde. Technisch gesehen stand er auf der Pole, aber dann verliert er sie."

Bottas, der nun eine Pole mehr in seiner Statistik hat, obwohl er im Qualifying nicht der Schnellste war, findet das "nicht fair". Und auch Verstappen positioniert sich: "Derjenige, der die schnellste Runde fährt, sollte auch die Poleposition anerkannt bekommen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
P4 im Qualifying: Leclerc kann sich Ferrari-Form nicht erklären
Vorheriger Artikel

P4 im Qualifying: Leclerc kann sich Ferrari-Form nicht erklären

Nächster Artikel

Pirelli: Zwei Stopps in Istanbul die beste Strategie

Pirelli: Zwei Stopps in Istanbul die beste Strategie
Kommentare laden