Lewis Hamilton: In der Formel 1 geht es nur um „Geld und Macht“

Formel-1-Pilot Lewis Hamilton macht klar, wie er die Machtverhältnisse in der Formel 1 sieht, und verdeutlicht, dass die Besitzer der Formel 1 den Sport kontrollieren.

Der Brite meint: „Im Sport und im Geschäft geht es am Ende um Geld und Macht. Wir Fahrer können sagen, was wir wollen, aber letztendlich werden die Entscheidungen von Leuten getroffen, die in ihrem Stuhl sitzen, mit ihren Stiften herumwirbeln, Schecks ausstellen und das Geld machen.“

„Es ist es wirtschaftlich agierendes Unternehmen, in dem Geld die Macht ist und Geld die Entscheidungen beeinflusst. Die Leute, die den Sport besitzen, treffen die Entscheidungen.“

Bildergalerie: Lewis Hamilton beim Großen Preis von China

Hamilton sieht den Einfluss der Fahrer als „sehr gering“ an. Auf die Frage, ob er mehr Einfluss in der Formel 1 nehmen möchte, antwortete er: „Eigentlich nicht. Es macht nämlich keinen Unterschied.“ 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags formel 1, hamilton, mercedes