Lewis Hamilton philosophisch: Es geht darum, Erinnerungen zu schaffen

Lewis Hamilton erklärt seine ausschweifenden Ausflüge abseits des Formel-1-Geschehens: Er möchte unvergessliche Momente mit Freunden erleben

Lewis Hamilton philosophisch: Es geht darum, Erinnerungen zu schaffen

Lewis Hamilton ist für seinen auffälligen Lebensstil außerhalb der Formel 1 bekannt. Während die Konkurrenz scheinbar voll fokussiert auf die Arbeit ist, macht Hamilton mit Partys und Abenteuern Schlagzeilen. Mercedes lässt den Briten gewähren, denn trotz diverser Ablenkungen bringt er im Auto stets seine Leistung.

Vor dem Rennen in Baku wurde Hamilton auf dem Coachella-Festival in Kalifornien gesichtet, wo er sich mit Freunden eine schöne Zeit machte. "Es ist einfach wirklich wichtig, dein Leben zu leben", sagt er dazu. "Ich war mit tollen Freunden unterwegs und habe ein paar unglaublich schöne Erinnerungen geschaffen."

Das führte bei Hamilton sogar dazu, dass er in Baku während eines Meetings kichern musste, weil er an lustige Momente mit seinen Freunden denken musste.

 

Das sei für ihn auch das Wichtigste im Leben: "Wenn die Zeit vorangeht, kannst du kein Geld und keine Trophäen mit dir herumtragen. Aber was du in dir tragen kannst, sind tolle Erinnerungen", so Hamilton. "Das ist der Schlüssel für mich: Großartige Erinnerungen zu erschaffen, wenn ich die Zeit dazu habe."

Immer wieder sucht der fünfmalige Weltmeister nach freien Tagen, "wo wir etwas Neues und eine weitere lebenslange Erinnerung schaffen können."

Mit Bildmaterial von Lewis Hamilton (Instagram).

geteilte inhalte
kommentare
Drei Strafen an zwei Tagen: Das lief bei Pierre Gasly in Baku alles schief

Vorheriger Artikel

Drei Strafen an zwei Tagen: Das lief bei Pierre Gasly in Baku alles schief

Nächster Artikel

Nach fast zehn Jahren: Nyck de Vries nicht mehr McLaren-Pilot

Nach fast zehn Jahren: Nyck de Vries nicht mehr McLaren-Pilot
Kommentare laden